Lokalsport Bergstraße

Reiten Das erste von zwei Turnieren beim RV Mannheim

Im Dressur-Viereck geht’s wieder rund

Mannheim.Viermal in Folge hat Jenny Lang-Nobbe auf ihrem legendären Loverboy die Dressur-Kür beim Maimarkt-Reitturnier gewonnen. Mit dem zehnjährigen All Inclusive mischte die Karlsruherin nun auch bei „Dressur im Quadrat“ des RV Mannheim vorne mit und belegte mit dem Wallach in der schweren Prüfung St. Georg Special mit 69,593 Prozent Rang zwei hinter Celine Geissler auf Scubidu (70,203). Zwei der drei Juroren setzten Lang-Nobbe sogar auf Platz eins. „Toll, dass die Mannheimer diesen Schritt gemacht haben“, freute sie sich, dass die Freiluftsaison unter Corona-Bedingungen nun auch in der Quadratestadt begonnen hat. „Auf der Anlage des Reiter-Vereins herrschten tolle Bedingungen. Das ist großartig“, genoss sie die Veranstaltung.

Die Macher rund um RV-Präsident Peter Hofmann waren ebenfalls rundum zufrieden mit dem ersten von zwei Turnier-Wochenenden. „Die Disziplin aller war ausgezeichnet. Alle wissen, was auf dem Spiel steht und dass wir nur so den ersten Schritt zur Normalität gehen können“, lobte Hofmann die Umsicht der Teilnehmer und bedankte sich bei langjährigen Maimarkt-Sponsoren. „Deren Hilfe war entscheidend, denn unter strenger Beachtung der Corona-Hygieneregeln war Publikum nicht zugelassen.“

Auch mit dem Abschneiden der Lokalmatadorinnen vom RV war Hofmann zufrieden. Einen Dreifacherfolg feierten im Dressurreiter-Wettbewerb Helena Schönmann auf Schwalbenlord, Amelie Dukal (Nadja) und Caroline Maichl (Bolek).

Stargast am zweiten Turnier-Wochenende auf der RV-Anlage vom 31. Juli bis 2. August ist die Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin Dorothee Schneider. Programmhöhepunkte sind eine S-Prüfung mit drei Sternen am Samstag sowie ein Kurz-Grand Prix am Sonntag. sd

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel