Lokalsport Bergstraße

Bensheimer Sportlerwahl Adrian Mozdzierski vom AC Bensheim fährt mit dem Kart bei den „Deutschen“ auf Platz fünf

Jugendzeit endet mit einem Hessentitel

Bensheim.Adrian Mozdzierski, der aktuell an der Georg-August-Zinn Schule in Reichelsheim sein Abitur anstrebt, absolvierte 2019 sein letztes Jahr im Kart-Slalom für den Automobilclub Bensheim, da er danach aus alterstechnischen Gründen ausscheidet und neue Wege im Motorsport gehen muss. Eine lange Karriere voller Titel geht damit zu Ende, jedoch kann diese letzte Saison nochmal als eine seiner besten bisher bezeichnet werden.

Mit zehn von elf möglichen Siegen aus den Vorläufen zur Hessenmeisterschaft dominierte der 18-Jährige aus Fürth seine Altersklasse nach Belieben und trug auch dazu bei, dass der AC Bensheim sich zum sechsten Mal in Folge den regionalen Wanderpokal sicher konnte.

Mozdzierskis Siegesserie schien auch beim Finale des Hessischen Landessportbundes weiterzugehen. Bei der Heimveranstaltung konnte Adrian samstags gleich den ersten Sieg einfahren, der ihn schon das Ticket zur DM sicherte. Am Final-Sonntag, an dem es bei vielen Fahrern noch um etwas ging, reichte dem Lokalmatador ein zweiter Platz, um sich ein allerletztes Mal zum Jugend-Hessenmeister zu krönen.

Adrian Mozdzierski, der in seiner Freizeit auch leidenschaftlich Gitarre spielt, wusste in dieser Saison nicht nur als Fahrer zu überzeugen, sondern auch als Trainer. Mit Joel Brauer bildete er ein starkes Gespann, das am Sonntag den Tagessieg holte und den er zum dritten Platz in der Jugend-Hessenmeisteschaft coachte.

Die hessisch-thüringische ADAC-Meisterschaft lief weniger glücklich. Aufgrund seiner Größe musste sich Adrian mit diversen Nachteilen in den vom ADAC zur Verfügung gestellten neutralen Karts auseinandersetzen. In einem dramatischen Rennen unterlag er seinen Kontrahenten und verpasste mit Platz vier knapp die Qualifikation zum ADAC-Bundesendlauf.

Ein würdiges Karriere-Ende

Bei den Deutschen Meisterschaften strebte er bei seinem allerletzten Jugend-Auftritt die Wiedergutmachung an. Mit Platz zehn nach dem ersten Tag war noch ein wenig Luft nach oben und Adrian startete eine starke Aufholjagd. Schon im ersten Lauf am Sonntag verbesserte er sich auf den siebten Platz und wusste, dass er aufgrund von Fahrfehlern noch etwas Zeit verloren hatte. Im allerletzten Wertungslauf gelang ihm das Kunststück, die schnellste Einzelrunde des Tages zu fahren. Fürs Podest reichte dies aufgrund des zu großen Rückstandes aus den ersten drei Läufen nicht mehr, aber mit einem fünften DM-Platz konnte er seine Karriere mehr als würdig beenden.

In Zukunft wird Adrian Mozdzierski zwar nicht mehr als Fahrer aktiv dabei sein, jedoch als Trainer sein Fachwissen mit den Nachwuchspiloten des AC Bensheim teilen. Auch wird er ein Teil des zukünftigen Sim-Racing-Projektes des ACB sein. Zum ersten Mal wird hier ein hessischer Motorsportverein an deutschlandweiten Renn-Simulator-Meisterschaften teilnehmen. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel