Lokalsport Bergstraße

Bezirksliga A Ausfälle trüben die Freude über 36:30-Sieg

Klasse Quote von Kleber

Bensheim.„Wir hätten höher gewinnen müssen“, meinte Moritz Brandt, Trainer des Handball-A-Ligisten HSG Bensheim/Auerbach, nach dem 36:30 (18:14)-Erfolg bei der HSG Dornheim/Groß-Gerau. Die Bensheimer untermauerten mit dem Erfolg beim Viertletzten zwar ihren zweiten Tabellenplatz, aber zwei weitere Ausfälle schmerzen die Brandt-Sieben sehr: Robin Eberle zog sich eine Fußverletzung zu, Aaron Zotz musste mit einer Schulterverletzung raus. „Das ist natürlich bitter“, so der Bensheimer Coach.

Dass der Sieg der Bensheimer nicht in Gefahr geriet, lag in erster Linie am Tempospiel. Während die Deckung nicht immer auf der Höhe war, lief es in der Offensive wie am Schnürchen und während defensiv sich das Fehlen von Marcel Ehret bemerkbar machte, war Steffen Kleber im Angriff nicht zu stoppen, kam auf zehn Treffer bei einer starken Quote. „Er hat heute richtig stark gespielt“, lobte auch Moritz Brandt.

Die Gäste setzten sich nach dem 8:8 auf 18:12 (27.) ab, schafften es aber nach der Pause nicht, den Sack zuzumachen. Dornheim blieb bis zum 25:27 (49.) auf Tuchfühlung. Erst danach setzte sich der Favorit entscheidend auf 30:25 (52.) und weiter bis zum 36:29 (59.) ab. – Bensheimer Tore: Kleber (10), Göbel (9/4), Philipp Kuch (5), Schuh (4/2), Schader (3), Paul Kuch (2), Zotz, Wenner, Raddatz (je 1). mep

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel