Lokalsport Bergstraße

TC Seeheim

Klassenerhalt war erst der Anfang

Archivartikel

Seeheim.Für Bojana Petkovic war es nur eine Frage der Zeit, wann die Damen des TC Seeheim den Sprung in die Hessenliga schaffen. In der Saison 2019 war es soweit und die Mannschaft hat auf dem siebten Platz den Klassenerhalt geschafft. Trainerin Petkovic ist verständlicherweise zufrieden; und für sie dies erst der Anfang in eine vielversprechende Zukunft.

„Im Trainerteam waren wir vor der Saison überzeugt, dass die Mädchen das sportliche Rüstzeug mitbringen, diese Klasse zu spielen“, erklärt sie und hat im Nachhinein allen Grund zur Freude: „Mit Emilija Kojcic, Lisa Schulz, Emely Metz und Emely Wiepcke haben wir vier Talente, die auch noch in der U18-Hessenliga spielen. Wir haben uns als mit Abstand jüngstes und unerfahrenstes Team der Herausforderung gestellt und unser Klassenziel auf Anhieb erreicht. Das ist Wahnsinn“, lobt Petkovic ihre Truppe.

Für sie noch wertvoller: „Mit Ausnahme unserer erfahreneren Neuzugänge Satsuki Takamura und Felicitas Kastner haben alle sehr viel dazugelernt. Wir hatten uns ausgerechnet, dass wir gegen Viernheim und SaFo Frankfurt II gewinnen müssen, um die Liga zu halten. Das haben wir geschafft. Selbst gegen ein Topteam wie den neuen Hessenmeister Eschborn haben wir nach den Einzeln ein 3:3 erkämpft. Die Mannschaft hat ihre Tauglichkeit für diese Spielklasse unter Beweis gestellt.“

Auf die Frage, wie es im nächsten Jahr weitergeht, hat die Trainerin die Antwort sofort parat: „Personell gibt es keinen Handlungsbedarf. Wenn jemand zu uns stößt und es menschlich passt, warum nicht? Aber mit Lara Wagener, die wegen ihrer Schwangerschaft nicht spielen konnte, haben wir eine weitere gute Spielerin in der Hinterhand. Auch ich selbst wäre wieder verfügbar“, merkt sie an. robo

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel