Lokalsport Bergstraße

2. Fußball-Bundesliga

Lilien-Abwehr in der Krise

Archivartikel

Darmstadt.Der SV Darmstadt 98 kann nicht mehr gewinnen und rutscht in eine sportliche Krise. Zum Abschluss der englischen Woche in der 2. Fußball-Bundesliga verloren die Lilien mit 2:4 (2:3) bei Holstein Kiel ihr drittes Spiel in Folge und warten seit nunmehr vier Partien auf einen Sieg. „Spielerisch war es nicht schlecht, aber defensiv haben wir zu viele Fehler gemacht. Wer so viele Fehler macht, der hat es nicht verdient, Punkte mitzunehmen“, sagte Darmstadts Coach Dirk Schuster.

Tobias Kempe (29./Handelfmeter, 39.) konnte mit seinen beiden Toren zweimal nur den Anschluss zum 1:2 und 2:3 herstellen. Benjamin Girth (12.), Alexander Mühling (23.), Janni-Luca Serra (32.) und David Kinsombi (70.) trafen für Kiel.

Besonders in der Abwehr offenbarte Darmstadt erneut große Schwächen. Zehn Gegentore in den letzten drei Partien sprechen eine deutliche Sprache. „Wir haben brutal einfache Gegentore bekommen“, ärgerte sich Schuster.

Die Gastgeber starteten stark und wurden mit zwei Treffern früh belohnt. Nach dem Platzverweis für Kiels Jannik Dehm (52.) schienen Darmstadt Chancen zu steigen, doch Holstein blieb mit zehn Mann ebenbürtig. Die Lilien gaben im zweiten Durchgang nur vier Torschüsse ab – keinen davon auf den Kasten. „In Überzahl hätte ich neben der Dominanz mehr Tempo und mehr Zielstrebigkeit erwartet“, monierte Schuster. Das muss sich schnell ändern, denn am Freitag kommt der Bundesliga-Absteiger Hamburger SV ans Böllenfalltor. dpa

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel