Lokalsport Bergstraße

Fußball

Lilien-Neuzugänge stechen noch nicht

Darmstadt.Auch fünf Winter-Neuzugänge in der Startformation konnten nicht helfen: Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 hat sein Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim mit 1:2 (0:1) verloren (wir haben berichtet) und bleibt damit im unteren Tabellendrittel hängen. Matchwinner für die Gäste war Robert Glatzel (34. und 59./Foulelfmeter). Dem eingewechselten Johannes Wurtz (84.) gelang vor 10 120 Zuschauern nur noch der Anschluss.

„Unser Risiko mit fünf neuen Spielern ist nicht so ganz aufgegangen“, räumte Darmstadts Trainer Dirk Schuster ein. In der Startformation standen neben Victor Palsson und Patrick Herrmann auch erstmals die Neuzugänge Sören Bertram, Christoph Moritz sowie Mathias Wittek, der bis zur Winterpause noch für Heidenheim aktiv gewesen war. Doch vor allem in der ersten Halbzeit bekamen die Lilien keinen Zugriff auf das Spiel. Vieles blieb Stückwerk, was Schuster angesichts der vielen Neuen als „normale Sache“ bezeichnete.

Kurz nach Wiederanpfiff traf Darmstadts Angreifer Serdar Dursun aus 20 Metern nur die Latte, doch Heidenheim blieb die bessere Mannschaft. Erst nach dem Anschlusstreffer drängte Darmstadt in den Schlussminuten vergeblich auf den Ausgleich, der nicht verdient gewesen wäre. „Ich denke, dass Heidenheim die spielerisch bessere Mannschaft war“, sagte Schuster. „Wir brauchen nicht herumreden, das war ein verdienter Sieg. Für uns war es ein gebrauchter Nachmittag.“

Am Freitag können die Lilien den Abstand zu den gefährdeten Plätzen wieder vergrößern: Um 19.30 Uhr erwarten sie den SV Sandhausen, der den 16. Relegationsrang inne hat. Gefährdet ist der Einsatz von Keeper Daniel Heuer Fernandes. Der zog sich gegen Heidenheim eine Rippenprellung und einen Bluterguss am Fuß zu und fehlte am Montag im Training. lhe

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel