Lokalsport Bergstraße

Handball In der dritten Runde Heimrecht gegen Leverkusen

Losglück hellt die Mienen bei den Flames etwas auf

Bensheim.Der Wunsch von Trainerin Heike Ahlgrimm wurde am späten Mittwochabend Wirklichkeit, denn Frauenhandball-Bundesligaaufsteiger HSG Bensheim/Auerbach genießt in der dritten DHB-Pokalrunde am 4./5. November endlich einmal Heimrecht. Im Anschluss an das Bundesligaspiel HSG Blomberg-Lippe - Thüringer HC spielte Handball-Ikone Florian Kehrmann die Losfee. Der Weltmeister von 2007 und Chef-Trainer des TBV Lemgo bescherte den Flames erneut Bayer Leverkusen als Spielpartner, gegen den sie in der Liga vor kurzem mit 19:22 unglücklich unterlegen waren.

"Über diese Neuauflage gegen meinen Ex-Club denke ich derzeit noch nicht so recht nach, denn jetzt geht es für uns Schlag auf Schlag. Natürlich freuen wir uns darüber, dass wir in diesem Wettbewerb endlich einmal zu Hause antreten dürfen. Leverkusen hat bei uns ja schon einmal mächtig kämpfen müssen, und schließlich hat der Pokal ja auch seine eigenen Gesetze", meinte Heike Ahlgrimm nach der vermeidbaren Bensheimer 20:21-Niederlage beim BVB Dortmund (wir berichteten).

Dass die Flames die Sensation nur um Haaresbreite verpassten, tat weh. Aber die mangelnde Effektivität im Torabschluss - hier besonders bei den Strafwürfen - wurde dem Liga-Neuling erneut zum Verhängnis. "Wir müssen das schnell abhaken", so Ahlgrimm, "denn wir haben jetzt nu zwei Tage Zeit, um uns intensiv auf die Partie in Göppingen vorzubereiten. Wir müssen schauen, dass wir wieder eine Topleistung abrufen und etwas cleverer als zuletzt sein." Auch FA Göppingen wartet vor dem Kellerduell am Sonntag (16 Uhr) gegen die Flames noch auf den ersten Punktgewinn. rs

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel