Lokalsport Bergstraße

HSG Bensheim/Auerbach Landesliga-Frauenteam muss beim Saisonfinale noch zwei Aufgaben an zwei Tagen lösen

Meisterschaft: Am Sonntag sollen die Sektkorken knallen

Bensheim.Am Wochenende steht für die Landesliga-Handballerinnen der HSG Bensheim/Auerbach II das Saisonfinale an. Zumindest noch einen Sieg und ein Unentschieden benötigt das Team von Trainerin Lisa Mößinger noch zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga.

„Meine Mannschaft hätte das unbedingt verdient. Sie hat sich über die gesamte Saison kontinuierlich gesteigert und Sieg nach Sieg eingefahren. Wir haben zweimal gegen den Aufstiegsfavoriten aus Offenbach-Bürgel gewonnen. Nun sollten wir uns dafür auch belohnen“, gibt sich Mößinger in ihrer Premierensaison als Coach zuversichtlich. Sie ist voller Hoffnung, dass das eigentlich Unmögliche nun möglich gemacht werden kann.

Noch zwei Spiele haben die Junior-Flames zu absolvieren. Zunächst müssen sie zum schwer einzuschätzenden Tabellenfünften HSG Bachgau reisen (Sa. 18 Uhr, in Großostheim), der zum Beispiel nur ganz knapp gegen Offenbach-Bürgel verloren, aber auch gegen das abstiegsgefährdete Zwingenberg einen Punkt abgegeben hat. „Gerade diese Unberechenbarkeit macht das Spiel so gefährlich“, warnt Lisa Mößinger vor dem Gegner.

Sollte zumindest ein Punktgewinn gelingen, dann kommt es für Bensheim/Auerbach am Sonntag (16 Uhr, Scholl-Halle) vor eigenem Publikum gegen die HSG Kinzigtal zum Showdown. Nach einem weiteren Sieg könnten die Sektkorken knallen. Doch auch die Partie gegen den Tabellensechsten ist keinesfalls eine leichte Aufgabe. Im Hinspiel gewann zwar die HSG II mit 32:25, doch leicht fiel das nicht.

Die Mößinger-Truppe hat es jedoch selbst in der Hand, für ein Happy End zu sorgen. Unterstützung aus dem personell arg strapazierten Bundesligateam der Flames ist nicht zu erwarten, zumal diese am Samstag (17.30 Uhr, gegen Thüringer HC) selbst im Einsatz ist. pfl

Männer-A-Liga; MSG Bauschheim II – HSG (So. 16 Uhr): Als haushoher Favorit tritt Bensheim/Auerbach beim Tabellendrittletzten an, der den Klassenerhalt aber schon sicher hat. Für die Gäste ist indes der dritte Rang in dieser Saison schon gemachte Sache, denn die Abstände zu den Nächstplatzierten ist groß. „Wir hätten in Lorsch gewinnen müssen, dann wäre die Aufstiegschance noch da“, gibt sich auch Trainer Moritz Brandt keinen Illusionen hin und sieht die 33:35-Niederlage von vor zwei Wochen in der Klosterstadt als entscheidend an. Aber natürlich wollen die Bensheimer die Runde nicht austrudeln lassen, sondern mit Spaß am Handball Erfolge feiern, um dann mit einem guten Gefühl die Vorbereitung auf die nächste Spielzeit anzugehen. Und da lautet das Ziel jetzt schon: Aufstieg.

Zwei Teams an einem Ort: Die zweiten und dritten HSG-Herren treten am Sonntag in Gernsheim an – zur C-Liga-Partie beim SV Concordia I um 16 bzw. zum D-Liga-Spiel beim SVC II um 18 Uhr tip

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel