Lokalsport Bergstraße

Kampfsport Mit Pia Hoffmann hat der Taekwondo-Verein Bergstraße ein großes Talent in seinen Reihen / Lob für eine tolle Prüfung

Mit zwölf schon Co-Trainerin mit Schwarzgurt

Archivartikel

Bergstraße.Die erst zwölfjährige Pia Hoffmann vom Taekwondo-Verein Bergstraße mit Sitz in Auerbach hat ihre Schwarzgürtel-Prüfung zum 1. Poom (1. Meistergrad unter 15 Jahren) in Niederhöchstadt erfolgreich bestritten. Prüfer war Großmeister Constantin Zabbal (8. Dan).

Pia bekam im Alter von sechs Jahren die Zuckerkrankheit-Diagnose Typ 1 Diabetes. Das war zunächst ein Schock für die Familie und eine große Verunsicherung. Da Pia zu dieser Zeit noch recht schüchtern war, suchten die Eltern eine Sportart, bei der sie nicht nur den sportlichen Aspekt abdeckten, sondern bei der sie auch ihr Selbstvertrauen und ihr Selbstwertgefühl steigern und festigen konnte. Sie probierten einige Sportarten aus.

Mit sieben Jahren ging Pia dann zu einem Probetraining beim Taekwondo Verein Bergstraße. Ihr machte dieser Sport sofort viel Spaß und so begann ihre Laufbahn. Zu ihren größten Erfolgen gehören folgende Titelgewinne: Hessenmeisterin 2017 (Freestyle), Offene Rheinland-Pfalz Meisterin 2017 (Freestyle), Hessenmeisterin 2018 (Teamlauf), Frankfurt Master (2016), Hessen Open (2019), Bergsträßer Formenmeisterschaften (2016 bis ’18). Beim Internationalen Deutschen Jugend Cup 2017 erreichte sie den dritten Platz. Bei den diesjährigen German Open und Austrian Open erreichte sie jeweils das Halbfinale.

Mitglied im Hessenkader

Im Januar 2019 schloss Pia Hoffmann die Ausbildung zur Sport-Assistentin erfolgreich ab und ist beim Taekwondo-Verein Bergstraße seit 2018 nun sogar als Co-Trainerin aktiv. Im Bereich unter 15 Jahren enthält die Meisterprüfung fünf Disziplinen. Beim Formenlauf werden vorgegebene Technikabfolgen auf Genauigkeit, Dynamik und Ausdruck geprüft. Pia ist seit 2018 Mitglied im Hessenkader. Daher konnte sie also direkt zu Beginn der Prüfung ihre Stärken zeigen und lief zwei sehr gute Formen.

Beim anschließenden Pratzentraining zeigen die Prüflinge wettkampforientierte Tritttechniken und -kombinationen an Pratzen und Schlagpolstern. Pia präsentierte hier eine gute und dynamische Technikauswahl. Beim Einschrittkampf greift ein Partner an, während der andere ausweicht und mit Grund- oder Wettkampftechniken kontert. Pia entschied sich für die grundtechnikorientierte Variante und zeigte auch hier schöne und stimmige Kombinationen.

Im olympischen Vollkontaktwettkampf wird in kompletter Schutzausrüstung um Punkte gekämpft. Pia konnte sich auch hier gut behaupten und gute Treffer landen. Auch bei der abschließenden Selbstverteidigung (ohne Waffen) war sie sehr souverän und wehrte alle Angriffe erfolgreich und effektiv ab.

Alles in allem zeigte die Co-Trainerin des Bergsträßer Clubs sehr gute Leistungen, was von Prüfer Constantin Zabbal bei der Urkundenübergabe auch lobend erwähnt wurde. Nun bereitet sich Pia auf die Prüfung zum 2. Poom vor. red

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel