Lokalsport Bergstraße

Kreisliga C

Nächstes Spitzenspiel für den FC Italia

Bergstraße.Auch am letzten Spiel-wochenende 2019 steht in der Fußball-Kreisliga C ein Spitzenspiel auf dem Programm, wenn sich am Sonntag (14 Uhr) der FC Italia Bensheim (6./30 Punkte) und die Tvgg Lorsch II (2./40) gegenüberstehen. Die Italia von Spielertrainer Daniel Fuchs hat zuletzt an Boden verloren und wird alles daran setzen, um sich mit dem zehnten Saisonsieg in die Winterpause zu verabschieden.

„Zuletzt lief es nicht rund bei uns. Im Heimspiel gegen die FSG Bensheim wurde ein Fehler von uns mit dem 0:1 bestraft. Danach trafen wir Latte und Pfosten, ehe ein Konter zum 0:2 führte. Die FSG hat aber gut gespielt und mehr gekämpft als wir“, blickt Giuseppe Recupero zurück. „Ich denke, dass wir gegen Lorsch mit einem Punkt zufrieden sein können. Wir haben einfach zu viele Ausfälle“, gibt sich der Sportliche Leiter des FC Italia zurückhaltend. Am Sonntag fehlen Fabio Recupero und Dario Lucic (beide Knieprobleme).

„Das wird ein sehr schwieriges Spiel für uns. Angesichts der 1:5-Hinspielniederlage haben wir etwas gutzumachen. Meine Jungs werden entsprechend motiviert sein“, umschreibt Nico Grimm die Ausgangsposition. Verzichten muss der Tvgg-II-Trainer weiter auf Janis Maiberger (Bänderverletzung im Knie).

TSV Gadernheim – FSG Bensheim (So. 14.15 Uhr): Zu den Überraschungsteams in dieser Spielklasse zählt die FSG (7./28), die zuletzt mit dem 2:0-Sieg beim Lokalrivalen Italia Bensheim aufhorchen ließ. Am Sonntag steht die hohe Hürde beim TSV Gadernheim (9./26) auf dem Programm. „Da wartet ein ganz schwerer Brocken auf uns. Wir treffen auf eine junge Truppe, die gegen uns topmotiviert sein und 90 Minuten lang laufen wird. Die Bensheimer hatten in den letzten Spielen einen tollen Lauf. Wir wollen aber dagegenhalten“, zollt Nico Pritsch dem Gegner großen Respekt. Der Gadernheimer Trainer kann nahezu auf seinen kompletten Kader bauen, da einige Spieler zurückgekehrt sind.

„Ich erwarte ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Da unser Gegner am vergangenen Wochenende spielfrei war, hat sich Nico Pritsch das Derby gegen die FSG angeschaut. Die Gadernheimer befinden sich im Aufwind – genau wie wir“, hofft FSG-Trainer Volker Pitz auf ein weiteres Erfolgserlebnis, zumal er frei von personellen Problemen ist. Das Hinspiel hat der Club aus dem Lautertal mit 2:1 für sich entschieden. rs

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel