Lokalsport Bergstraße

Kegeln

Nibelungen vergeben ersten Matchball

Lorsch.„Das war ein kollektives Versagen“, klagte Pressewart Hubert Ott nach der 1:7 (3436:3541)-Niederlage der Bundesliga-Kegler von Nibelungen Lorsch bei FEB Amberg. Die Hessen verpassten damit den vorzeitigen Klassenerhalt, mussten den Konkurrenten an sich vorbeiziehen lassen. So kommt es am kommenden Samstag zum entscheidenden Fernduell zwischen Lorsch und Zwickau – beide bekommen es ausgerechnet mit den beiden Teams zu tun (Bamberg und Schwabsberg), die noch um die Europapokal-Teilnahme kämpfen.

„Unerklärlich“ war für Thorsten Gutschalk sowohl seine eigene als auch die Leistung der meisten seiner Teamkameraden. Einzig sein Bruder Frank erreichte Normalform und holte mit dem einzigen 600er-Ergebnis der Gäste den Ehrenpunkt. „Die Bahnen geben mehr her“, sagte Ott gerade mit Blick auf die relativ knappen Ergebnisse gerade des Lorscher Startpaares. Hätten sie wenigstens einen Punkt an die folgenden Paarungen übergeben, wäre vielleicht mehr drin gewesen.

Zum finalen Gegner Bamberg fällt Ott das gleiche ein wie zum eigenen Team: „Die spielen bisher unter ihrem Niveau.“ – Nibelungen: Thorsten Gutschalk 1,5:2,5 (591:580), Stefan Wernz 2:2 (557:572), Frank Gutschalk 3:1 (620:563), Holger Walter 0:4 (557:607), Jochen Steinhauer 1:3 (563:601), Michael Straub/Alexander Beck 1:3 (559:607). kr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel