Lokalsport Bergstraße

Fußball-Kreisliga B

Nicht leicht für den TSV Hambach

Bergstraße.Gut läuft es in der Fußball-Kreisliga B für den TSV Hambach. Mit zwölf Punkten auf der Habenseite gehört die Mannschaft von Trainer Udo Becker zum Spitzenquartett. Doch einfach stellt sich Abteilungsleiter Reinhard Wolff die anstehende Heimaufgabe am Sonntag (15.15 Uhr) gegen die SV Fürth II (3 Punkte) nicht vor.

„Schon am vergangenen Wochenende haben wir gegen den vermeintlich leichteren Gegner FSV Rimbach trotz des 2:1-Sieges beinahe Lehrgeld bezahlt“, so Wolff.

Rodauer sollen kein Spaß haben

Die Saison ist erst fünf Spieltage alt und schon sieht sich der SV Kirschhausen gezwungen, sein Saisonziel zu korrigieren. „Wir hatten uns einen Platz im oberen Drittel vorgenommen, doch daraus wird erst mal nichts“, sagt Trainer Marco John, dem derzeit sieben Leistungsträger fehlen, vier davon noch über einen längeren Zeitraum.

So sieht es auch im Heimspiel gegen Spitzenreiter SC Rodau (So. 15.15 Uhr) nicht rosig aus, zumal noch der rotgesperrte Luca Plenk fehlen wird. John kündigt aber auch an: „Wir werden kompakt stehen und alles daran setzen, dem Gegner den Spaß zu nehmen.“ /ü hei

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel