Lokalsport Bergstraße

TuS Zwingenberg II Neuer Co-Trainer entlastet Martina Reinhardt

Nicht wieder Abstiegskampf

Zwingenberg.Deutlich nach oben wollen sich die Handballerinnen des TuS Zwingenberg II orientieren. Nachdem das Team um Spielertrainerin Martina Reinhardt in der vergangenen Spielzeit lange im Tabellenkeller stand, soll nun wieder eine sichere Mittelfeldplatzierung in der Bezirksliga A herausspringen.

„Ich bin mit dem Stand der Vorbereitung wirklich zufrieden. Alle Spielerinnen ziehen sehr gut mit und wir trainieren inzwischen zweimal pro Woche. Jetzt hoffen wir, dass wir gut in die verspätete Runde starten“, blickt Reinhardt auf den Start mit dem Auswärtsspiel am Samstag, 24. Oktober, bei der HSG Rüsselsheim. Das Duell beim Dritten der Vorsaison wird gleich ein Härtetest für die neu formierte TuS-Mannschaft. Sieben neuen Spielerinnen – darunter einige, die schon in der letzten Runde dazu stießen oder zuletzt pausierten – stehen sieben Abgänge gegenüber. „Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass nur selten der gesamte Kader zur Verfügung steht“, so die Spielertrainerin, die wieder selbst mehr ins Geschehen eingreifen möchte. Dazu konnte mit Eike Hammann ein Co-Trainer gewonnen werden, der Martina Reinhardt entlastet. „Darüber bin ich sehr froh. Jetzt kann ich mich wieder etwas mehr aufs Spielenkonzentrieren.“ tip

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel