Lokalsport Bergstraße

Handball

Noch ein SVE-Sieg und dann ist Schluss

Archivartikel

Erbach.Mit einem überzeugenden 31:19 (17:8)-Heimsieg im Nachholspiel gegen die HSG Langen verabschiedet sich der SV Erbach aus dem Spielbetrieb 2019/20 in der Frauenhandball-Bezirksoberliga, nachdem gestern bekannt gegeben wurde, dass die Saison vorzeitig beendet ist und die Tabellen mit Stand vom heutigen Freitag gewertet werden. Mit einem hervorragenden dritten Platz (27:11 Punkte) wird die Runde trotz des abrupten Endes in guter Erinnerung bleiben.

Der Tabellenneunte aus Langen startete hochmotiviert in die Partie, führte 4:2 (7.), ehe Erbach sich fing und mit einem 4:0-Lauf ein 6:4 herstellte. Die Gäste konterten zwar noch einmal (6:6), aber dann zog der SVE mit einem druckvollen Angriffsspiel und viel Tempo in der ersten und zweiten Welle auf und davon. „Das war dann ein richtig schönes Spiel von uns“, fand Erbachs Trainer Josef Skandik, der in der Folge auch viel wechseln konnte, ohne dass es zu einem Bruch gekommen wäre.

Über 11:6 (21.) und 17:8 zur Pause baute Erbach seine Führung auf 25:11 (44.) aus. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie längst entschieden. „Egal, in welcher Formation wir spielten, es lief“, freute sich Skandik über den Kantersieg. – SVE-Tore: Anna Jordan (8/2), Carla Gramlich (5/2), Julia Büttel (4), Hanna Lambert, Nicole Keßler, Selin Schneider (je 3), Katrin Lambert, Lilly Antes (je 2), Desiree Bock (1). met/ü

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel