Lokalsport Bergstraße

Kegeln SG Lorsch/Bensheim II feiert in der Hessenliga einen klaren 7:1-Heimsieg

Nur Ehrenpunkt zugelassen

Archivartikel

Lorsch.Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Die SG Lorsch/Bensheim II hat sich mit dem 7:1 (3106:2909) gegen Falkeneck Riederwald erst einmal an der Tabellenspitze der Kegel-Hessenliga festgesetzt.

Die SG bot eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Lea Hassenzahl (564) herausragte. Den einzigen Punkt musste Christa Borger (521) abgeben, obwohl sie zehn Kegel mehr erzielte als ihre direkte Gegenspielerin. Drei ganz knapp verlorene Sätze brachten sie ins Hintertreffen. Siegreich beendeten Christel Enders (500) und Kerstin Gutgesell (480) im Startpaar ihre Spiele. In der Mittelachse wusste Leonie Kilian (524) zu gefallen, am Ende rundete Petra Czajkowski (517) den gelungenen Mannschaftsauftritt ab.

Herren Regionalliga: Nibelungen Lorsch III – BW Münster 1:7 (3091:3382). Gegen einen der Meisterschaftsfavoriten gab es für die Lorscher nichts zu holen. Lediglich zu Beginn konnte Marcel Schneider (571) nach einer guten Vorstellung einen Sieg erzielen. Sein Mitspieler Andreas Hackenberg wurde gegen Erwin Glanzner (zus. 459) ausgewechselt, es gab eine deutliche Niederlage. Das Mittelpaar Daniel Saal (505) und Helmut Schmitt (474) blieb deutlich unter seinen Möglichkeiten und verlor klar. Das Schlussduo Uwe Kilian (548) und Tom Walter (534) legte zwar an Holz zu, hatte aber ebenfalls keine Gewinnchancen. hub

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel