Lokalsport Bergstraße

HC VfL Heppenheim II

Patrick Berbner als Überraschung

Heppenheim.Der Handball-A-Ligist HC VfL Heppenheim II hat eine kräftige Blutauffrischung erhalten: Immerhin 22 Feldspieler und vier Torhüter stehen Spielertrainer Simon Meier vor der am Samstag mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Bieberau-Modau III beginnenden Saison zur Verfügung.

Dass Meier dennoch nur den Klassenerhalt als Ziel ausgibt, ist der im März abgebrochenen Saison geschuldet, als die Kreisstädter abgeschlagenes Schlusslicht waren. Doch angesichts der Quantität und der Qualität, die Heppenheim dazubekommen hat, sollte nun ein sicherer Mittelfeldplatz möglich sein.

Neben Spielern aus der eigenen Jugend kommen auch zwei Akteure von der ESG Crumstadt/Goddelau II an die Bergstraße: „Janik Scholtz und Leon Williams kenne ich von meiner eigenen aktiven Zeit in Crumstadt, und ich bin froh, dass sie sich uns angeschlossen haben“, so Simon Meier.

Eine interessante Personalie ist Patrick Berbner, der beim SV Erbach spielte, ehe bei ihm Leukämie diagnostiziert wurde. Eine beeindruckende Hilfsaktion wurde auf die Beine gestellt, Hunderte machten im Frühjahr 2013 bei einer Typisierungsaktion mit, um zu helfen. Inzwischen ist Patrick Berbner wieder fit, hat die heimtückische Krankheit überstanden und brennt darauf, wieder Handball zu spielen. Dazu hat er sich bei den Vereinen in der Region umgeschaut, wo er einsteigen könnte. Schließlich schloss er sich dem HC VfL an und Simon Meier ist voll des Lobes: „Er galt vor seiner Krankheit als talentierter Spieler und ich muss sagen, er hat sein Talent nicht eingebüßt. Patrick ist ein starker wie überraschender Neuzugang für uns im Rückraum und wird uns sofort weiterhelfen.“ met

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel