Lokalsport Bergstraße

Kreisliga B Sportclub hat mit einem Kantersieg den Klassenerhalt praktisch gesichert

Rodau trifft „nur“ neunmal

Archivartikel

Bergstraße.Der SC Rodau kam bei einem erschreckend schwachen Tabellenvorletzten VfL Birkenau II zu einem 9:4 (7:1)-Kantersieg und kann für eine weitere Saison in der Fußball-Kreisliga B planen, denn der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt nun zehn Punkte.

„Das sollte reichen. Mit einem weiteren Dreier wären wir ganz bestimmt auf der sicheren Seite“, so Trainer und Abteilungsleiter Kevin Jählring, der mit seinem Team aber nur bedingt zufrieden war mit der Vorstellung in Birkenau, „denn schon vor der Pause hätten wir bei einer konsequenteren Chancenverwertung höher führen müssen. Und dann stellten wir das Fußballspielen leider ein, so dass wir die zweiten 45 Minuten sogar 2:3 verloren, was gegen so einen harmlosen Gegner eigentlich inakzeptabel ist.“ – SC-Tore: Ahmad (18.), Schuch per Hattrick (32, 34., 36.), Brunken (41.), Pacholzcyk (44.), Mitsch (45., 69.), Oehner (65.); VfL-Gegentreffer: Berisha (1:0), Lamin (2:7, 3:9), Hauisl (4:9). hs

Ol. Lampertheim – VfR Fehlheim II 1:3. Ein verdienter und eminent wichtiger Auswärtssieg der Fehlheimer, die damit weiterhin die besten Karten auf das Erreichen des zweiten (Aufstiegsrelegations-)Platzes besitzen. Im erstenAbschnitt begegneten sich die beiden Teams noch auf Augenhöhe und der 1:1-Halbzeitstand ging somit durchaus in Ordnung.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Fehlheimer Reserve dominanterund erspielte sich nun auch Chancen. Dennoch musste der VfR bis zur 66. Minute warten, ehe Reinhardt die Gäste erstmals in Führung brachte. Routinier Zeug (77.) machte mit seinem Treffer zum 1:3-Endstand alles klar. – Tore: 0:1 Wimmer (9.), 1:1 Bräunig (23.), 1:2 Reinhradt (66.), 1:3 Zeug (77.). nico/p

TSV Hambach – TV Lampertheim II 1:2. Die individuelle Klasse der Lampertheimer Ex-Gruppenligaspieler gab den Ausschlag zugunsten des Schlusslichtes, das sich anschickt, im Abstiegskampf noch den Kopf aus der Schlinge zu ziehen.

Mit der Hambacher Leistung war TSV-Spielausschussmitglied Reinhard Wolff aber nicht unzufrieden. In der Schlussphase drängten die verletzungsbedingt gebeutelten Platzherren auf den Ausgleich. – Tore: 0:1 Herwehe (32.), 0:2 Salzmann (60.), 1:2 Fetsch (77.). kar/ü

SV Kirschhausen – TG Trösel 3:0. Die gute SVK-Teamleistung krönte der in der Pause eingewechselte Mittelstürmer Timo Emig mit seinem Hattrick (55., 63. und 88.). kar/ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel