Lokalsport Bergstraße

Frauenhandball-Bezirksoberliga Tvgg bei 25:34-Derbyniederlage bei HSG Fürth/Krumbach eine Halbzeit auf Augenhöhe

Schlusslicht Lorsch leistet tapfer Widerstand

Bergstraße.Eine Hälfte lang konnten die Handballerinnen der Tvgg Lorsch die HSG Fürth/Krumbach in Bedrängnis bringen, dann aber setzten sich die Odenwälderinnen in eigener Halle ab und feierten noch einen 34:25 (19:15)-Heimsieg gegen das Schlusslicht der Bezirksoberliga. „Das war nicht glanzvoll, aber letztlich doch souverän“, meinte Fürths Trainer Udo Böbel, der eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause sah: „Die war auch nötig. Lorsch hat uns zu Beginn das Leben ganz schön schwergemacht und unsere Fehler eiskalt ausgenutzt.“

Die Lorscherinnen – ohne ihren erkrankten Trainer Frank Rupp – begannen couragiert und bis zum 8:8 war die Partie völlig ausgeglichen. Während bei den Gästen Katrin Grieser und Nadine Gärtner eine starke Vorstellung ablieferten, war es auf Fürther Seite Diana Helferich, die mit ihren 10/2 Treffern aus einer geschlossenen Teamleistung herausstach. Zudem steuerten Renner (5), Niklas, Unrath und Wagner (je 4) die meisten HSG-Treffer bei. – Tvgg-Tore: Grieser (6), Drax (6/3), Gärtner (5), Höly (4/1), Rettig (3), Zink (1).

HSG Weiterstadt – SV Erbach 27:27 (13:15). „Das war ein sehr gutes Spiel von uns beim Tabellenfünfte“, frohlockte SVE-Coach Jozef Skandik, Vor allem in der ersten Hälfte waren die Erbacherinnen im Angriff kaum zu stoppen und führten nach 18 Minuten mit 12:8, ehe Weiterstadt besser in die Partie kam. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich eine offene Partie, „Diesen Punkt haben wir uns mit einer starken Angriffs- und Abwehrleistung erarbeitet“, meinte Skandik. - SVE-Tore: Schneider (12/2), Hanna Lambert (8), Gramlich, Katrin Lambert (je 2), Luisa Jordan, Staffa, Anna Jordan (je 1). mep

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel