Lokalsport Bergstraße

Fußball

Sebastian Kneißl überbrückt die Krise

Bergstraße.Den Ball so annehmen, dass man mit ihm gleich in den Antritt gehen kann, um dann mit einer Finte den – fiktiven – Gegenspieler auszutricksen. Das ist eine der Übungen, die der Ex-Profi Sebastian Kneißl mit jungen Fußballern durchführte, die er im Rahmen eines Fördertrainings vor allem in Sachen Technik schulte. Durch die kleinen Gruppen von vier, maximal fünf Kindern konnte der Wahl-Münchner dieses Angebot auf dem Sportplatz in seinem Heimatort Lörzenbach trotz Corona-Krise aufrechterhalten.

Und es wurde sehr gut angenommen, denn die Jungs freuten sich riesig, endlich wieder mal – unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln – Hackentricks, Übersteiger und den „Rivelinho“ (Übersteiger nach innen) zu üben.

Für Kneißl hatte der „Lockdown“ aufgrund der Corona-Pandemie zunächst auch massive Auswirkungen. „Mir sind von einem Tag auf den anderen 85 Prozent meiner Einnahmen weggebrochen, das war heftig“, blickt der 37-Jährige auf die Entwicklungen Mitte März zurück. Seit dieser Runde ist er beim Streamingdienst DAZN als Bundesliga-Experte im Einsatz, und mit dem Saisonstopp wurde auch er in diesem Bereich plötzlich arbeitslos. Zudem wurde die Runde bei den Amateurfußballern unterbrochen, was ihn als Spielertrainer des Münchner Bezirksligisten SC Baldham Vaterstetten ebenfalls betraf. Einigermaßen kompensieren konnte er diese Ausfälle durch Online-Auftritte bei PR-Partnern. jün

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel