Lokalsport Bergstraße

Schach

SK Lorsch verpasst große Chance

Archivartikel

Lorsch.Im Blickpunkt der jüngsten Mannschaftswettkämpfe im Schachbezirk standen die Nachbarschaftsduelle des SK Lorsch. Während die zweite Lorscher Mannschaft in der Bezirksoberliga mit dem 5:3-Sieg wichtige Punkte gegen den Abstieg bei Mitkonkurrenten Biblis entführen konnte, kam die erste Mannschaft im Heimspiel gegen Mörlenbach-Birkenau II über eine 4:4 nicht hinaus.

In der Landesklasse versuchte Lorsch I mit einer starken Aufstellung alles, um im Heimspiel gegen die Weschnitztäler zwei Punkte einzufahren. Zwischenzeitlich stand es 4:1 für die Gastgeber. Johannes Esterluss hatte gegen Erich Dubois de Luchet ebenso wie Wolfgang Langer gegen Hermann Koenen gewonnen. Am zweiten Brett spielte Horst Degenhardt trotz wilder Stellung sehr genau und gewann gegen Paulus Wohlfart. Jens Bellingrath gegen Sohrab Kohani sowie Michael Janson gegen Markus Frei hatten sich mit je einem Remis getrennt.

Mit knapper Bedenkzeit gelang es dem Lorscher Danny Schmidt nicht, gegen Lucas Schöbel-Kröhn ein Remis zu halten. Jochen Wilhelm unterlag am Spitzenbrett Michael Wrede und Ralph Reinhardt hatte in einer nervenaufreibenden Partie nach über sechs Stunden gegen Peter Lammer das Nachsehen.

Bei der zweiten Lorscher Garnitur gingen nur die beiden Spitzenbretter remis aus, Gerhard Teichmann, Dominik Chambers, Hans Rodenheber und Mirco Held stellten durch ihre Brettsiege den 5:3-Erfolg sicher. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel