Lokalsport Bergstraße

Schach Ausgeglichene Klassen auf Bezirksebene

Spannung an den Brettern

Bergstraße.Am Wochenende (16./17.) startet der Schachbezirk Bergstraße in drei Klassen in die neue Saison. Insgesamt bleibt die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften in etwa konstant.

In der obersten Bezirksklasse, der Schach-Oberliga, die mit acht Teams besetzt ist, sind die Vorhersagen so unsicher wie nie zuvor. Nominell stünde den Schachfreunden Heppenheim als Absteiger aus der Landesklasse eigentlich eine Favoritenrolle zu. Allerdings kämpfen die Kreisstädter mit Aufstellungssorgen und müssen sich im Laufe der Saison sicherlich erstmal in der neuen Umgebung zurechtfinden. Sie treffen auf Biblis, Mörlenbach-Birkenau III gegen Bürstadt, Lorsch II, Fürth, Bickenbach und Bensheim III.

Ein ähnlich offenes Bild bietet die Bezirksliga, in der mit Bickenbach II und III sowie Mörlenbach-Birkenau IV, Bürstadt II, Reichenbach und Einhausen nur noch sechs Mannschaften an die Bretter gehen. Die Kreisklasse ist wie im Vorjahr mit fünf Teams besetzt. Bensheim IV und Bensheim V liefern sich zum Auftakt ein Vereinsduell. Hinzu kommen Bickenbach IV, Fürth II und Bürstadt III.

Bereits in die Saison gestartet ist die Jugendliga. Im Gegensatz zum Erwachsenenbereich ist hier die Zahl der Mannschaften mit sieben leicht steigend, auch weil drei Vereine den Mut hatten, zwei Teams zu melden. Zum Auftakt setzte sich Bürstadt I mit 3:1 gegen Bürstadt II durch, Mörlenb.-Birkenau I gewann 4:0 gegen Mörlenb. Birkenau II und etwas überraschend unterlag die SG Bensheim gegen Bickenbach II 0.5:3.5. Bickenbach I war spielfrei. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel