Lokalsport Bergstraße

Turnen Auerbacherinnen schließen Landesliga-III-Saison auf einem Mittelfeldplatz ab

Starke Jördis Reichardt führt TSV-Team zum Klassenerhalt

Auerbach.Die Kunstturn-Landesligasaison ist beendet. Ein deutlich verjüngtes Team der TSV Auerbach konnte sich mit Platz fünf im Mittelfeld der Landesliga III behaupten, was für die gute Nachwuchsarbeit im Verein spricht. Sieben Turnerinnen starteten mit Trainerinnen, Kampfrichterinnen und Fans Richtung Gießen, um den letzten Liga-Wettkampf für dieses Jahr zu absolvieren. Durch ihre Abiturfeier verhindert, musste Nina Peter - eine der stärksten Auerbacher Turnerinnen - dieses Mal passen. Eine zweite Turnerin stand aus persönlichen Gründen nicht zur Verfügung, so dass das Team umgebaut werden musste.

Toller Beginn auf dem Balken

Neben Jördis Reichardt turnte Charlotte Keller (Jahrgang 2005) ihren ersten Vier-Kampf in der Landesliga, Luisa Vötterl wurde an drei, Emily Hermann und Delia Hügel (2006) wurden an zwei Geräten eingesetzt. Aus dem Jahrgang 2007 standen Luca Krumbein (Balken und Sprung) sowie Dorothea Plep (Balken und Barren) zur Verfügung.

Die Auerbacher Turnerinnen starteten mit einer starken Vorstellung am Schwebebalken. 41,30 Punkte bedeuteten Platz drei. Die zweithöchste Tageswertung holte sich hier Jördis Reichardt (11,95). Am Boden zeigten sich dann deutliche Schwächen. Hier konnte außer Reichardt, der hier ebenfalls die zweithöchste Tageswertung gelang (13.05), keine TSV-Turnerin eine vollwertige Übung zeigen, so dass mit 42,80 Punkten nur Platz sieben erreicht wurde.

Sprung und Barren (jeweils Platz vier mit 48,05 bzw. 36,70 Punkten) gelangen dann wieder sehr zufriedenstellend, wobei auch hier Jördis Reichardt herausragte, denn sie ließ hier beide Male mit 13,05 bzw. 10,80 Zählern die Konkurrenz hinter sich – und sie hatte letztlich auch bei der inoffiziellen Einzelwertung mit 48,85 Punkten die Nase vorn. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel