Lokalsport Bergstraße

Kreisliga B Nach der 1:4-Niederlage im Kellerduell in Birkenau hängen die Bensheimer erst einmal auf dem vorletzten Tabellenplatz fest

Stürmer-Oldie kann die FSG einfach nicht stoppen

Bergstraße.Nach der achten Niederlage in Serie droht die FSG Bensheim im Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga B schon früh den Anschluss zum rettende Ufer zu verlieren. Beim Drittletzten VfL Birkenau II verlor der Vorletzte mit 1:4 (0:1).

Am Freitag wurde Volker Halblaub 47, am Samstag half das Vorstandsmitglied bei der Reserve aus und zeigte, das Stürmer das Toreschießen nicht verlernen. Halblaub erzielte bei seinem knapp zwanzigminütigen Einsatz zwei Treffer. Der zweite Sieg in Folge war verdient in einer vom Niveau her sehr überschaubaren Partie. Bensheim hatte nach dem 1:1 seine beste Phase, die Aliev mit dem 2:1 des VfL beendete. Und dann kam Halblaub. – Tore: 1:0 Herber (42.),1:1 Bahar (69., Foulelfmeter), 2:1 Aliev (80.), 3:1, 4:1 Volker Halblaub (86., 90. + 1). hei/ü/red

FSV Zotzenbach – SC Rodau 5:1. Das Ergebnis war deutlich, die Gäste wussten aber gerade in der Anfangsphase zu gefallen und hätten eine höhere Führung als das frühe 0:1 durch Mitsch erzielen können. Zotzenbach ließ sich aber nicht beirren, überrannte den SC förmlich und kam bis zur Pause zu vier Treffern – die frühe Entscheidung. - Tore: 0:1 Mitsch (8.), 1:1 Jannik Rauch (10., Foulelfmeter), 2:1 Riza Aydogan (12.), 3:1 Jannik Rauch (25.), 4:1 Weber (30.), 5:1 David Rauch (48.). ki/ü

TSV Hambach – FC Fürth II 4:0. Eine starke Viertelstunde reichte den Hambachern, um gegen überforderte Fürther 4:0 in Führung zu gehen. Dabei hatte Johannes Geisler Pech, zweimal nicht mehr ausweichen zu können und so binnen drei Minuten zwei Eigentore zu fabrizieren.

Nach der Pause plätscherte die Partie lustlos vor sich hin. Der Gast war um Schadensbegrenzung bemüht, die Hambacher liefen keinen Meter mehr zuviel. „Die Zufriedenheit über die drei Punkte überwiegt aber“, sagte TSV-Spielausschussmitglied Reinhard Wolff. – Tore: 1:0 Keil (26.), 2:0, 3:0 Geisler (32., Eigentor; 34., Eigentor), 4:0 Timo Wolff (37.). kar/ü

TSV Weiher – SV Kirschhausen 3:3. Kirschhausens Trainer Miguel da Silva war kaum zu beruhigen. 3:1 hatte der SVK bei einer aus seiner Sicht „schwachen Mannschaft“ geführt. Während der SVK nach Rot für Gümrah Kumru (10.) noch gestärkt ins Spiel zurückfand und die Partie durch Kerem Erkan-König (25., 33., 50.) drehte, war Gelb-Rot für Khadar Al Shareefi der Knackpunkt in einem bis dahin überlegen geführten Spiel (75.). „Das darf einfach nicht passieren. Wir haben zwei Punkte liegengelassen, und das ärgert mich sehr“, schimpfte da Silva. – Tore: 1:0 Helfrich (5.), 1:1, 1:2, 1:3 Erkan-König (25., Foulelfmeter, 33., 50.), 2:3 Helfrich (75.), 3:3 Hübscher (85.). ki/ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel