Lokalsport Bergstraße

Fußball

SV 98 hat Pokal-Aus schnell abgehakt

Darmstadt.Trotz des Ausscheidens im DFB-Pokal unter der Woche fährt der SV Darmstadt 98 mit Selbstvertrauen zum heutigen Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth (13 Uhr). Die Mannschaft habe den Rückenwind von zuletzt zwei Siegen in der Liga, sagte gestern Trainer Dimitrios Grammozis. Zudem habe sie auch im Pokal beim 0:1 gegen den Karlsruhe insgesamt ein gutes Spiel gemacht und in der Defensive sehr stabil gestanden. Allerdings habe vorne die Durchschlagskraft gefehlt.

Darmstadt und Fürth zählen mit jeweils elf Saisontoren zu den offensivschwächsten Teams der Liga. Doch das hat für den Lilien-Coach keine Aussagekraft: „Meistens fallen in solchen Spielen dann die meisten Tore aus dem Nichts.“ Fürth wolle sich mit Kombinationen nach vorne spielen und habe gute Spieler in der Offensive. Und auch sein Team stelle sich nicht nur hinten rein, sondern suche spielerische Lösungen: „Nur wollen wir versuchen, das noch mehr in Tore umzumünzen.“

Fraglicher Stark-Einsatz

Unklar ist, ob Mittelfeldspieler Yannick Stark zur Verfügung steht. Der 29-Jährige hat Bauchmuskel- und Leistenprobleme. Im Aufbautraining befinden sich die langzeitverletzten Offensivspieler Felix Platte und Braydon Manu. Eine besondere Rolle könnte Standardspezialist Tobias Kempe zukommen, der die letzten beiden Siegtore mit Ecken vorbereitete. Fürth hat dagegen als einziges Team der Liga noch kein Tor nach einer Ecke bekommen. „Klarer Auftrag an die Jungs: Die Fürther mit einem Standard schlagen“, sagte Dimitros Grammozis augenzwinkernd. lhe

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel