Lokalsport Bergstraße

Frauen-Bezirksoberliga Nur 21:21 gegen die HSG Langen

SVE lässt Punkt liegen

Archivartikel

Erbach.Eigentlich sollten es zwei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt werden, aber nach 60 zerfahrenen Minuten war man beim SV Erbach froh, zumindest einen Zähler im Bezirksoberliga-Heimspiel gegen die HSG Langen gerettet zu haben. Das 21:21 (13:10) der SVE-Handballerinnen ist im Abstiegskampf Gold wert. Dadurch wächst der Vorsprung auf den Vorletzten aus Biblis auf vier Zähler an, was bei noch vier ausstehenden Partien schon die halbe Miete sein sollte.

Langen, das als Neunter zwei Punkte hinter Erbach liegt, profitierte häufig von schwachen Würfen der Gastgeberinnen und nutzte zudem einige Zeitstrafen gegen das Team von Trainer Jozef Skandik geschickt aus. Dabei lagen die Erbacherinnen nur in der Anfangsphase zurück, drehten nach dem 4:5 den Spielstand zur 6:5-Führung und bauten diese auf 10:6 (21.) aus.

Auch als die Führung neun Minuten vor dem Ende auf 19:16 geschmolzen war, hatte Erbach immer noch alle Trümpfe in der Hand. Doch Langen kämpfte verbissen und wurde nach dem Erbacher Treffer zum 21:19 (58.) und einigen überhasteten Würfen noch mit der Punkteteilung belohnt. – SVE-Tore: Anna Jordan (7/3), Nina Sauer (5), Selin Schneider (4), Desiree Bock (3), Anne Schneider, Kim Schneider (je 1). mep

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel