Lokalsport Bergstraße

Frauen-Bezirksoberliga

SVE-Trainer Skandik lobt sein Team

Erbach.Eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den vergangenen Partien zeigten die Handballerinnen des SV Erbach im Bezirksoberliga-Heimspiel gegen die SG Egelsbach. Der Lohn für eine souveräne Vorstellung war ein 31:27 (15:12)-Erfolg, durch den die Erbacherinnen ihren sicheren Mittelfeldplatz untermauerten.

Die Egelsbacherinnen, Vorletzter der Liga, waren aber ein harter Brocken für die Mannschaft von Trainer Jozef Skandik. Aber dessen Spielerinnen nahmen sich die Vorgaben ihres Coaches zu Herzen: Sie produzierten wesentlich weniger technische Fehler als zuletzt, legten eine gute Teamleistung an den Tag. "Teilweise waren wir aber noch zu unkonzentriert im Abschluss, haben einige hundertprozentige Chancen ausgelassen", erkannte Skandik nach der Partie. "Aber insgesamt war das heute wieder ein weiterer Schritt nach vorne."

Nicht zuletzt wegen der vergebenen Möglichkeiten musste Erbach bis in die Schlussphase hinein um die Punkte bangen. Nach dem 6:6 (9.) setzte sich der SVE zwar auf 9:6 und 12:8 (17.) ab, aber die Gäste hielten dagegen (13:12) und beim 15:12 zur Pause war noch alles drin. Eine Vorentscheidung fiel dann gleich nach dem Wiederanpfiff, als die Skandik-Sieben, angetrieben von der elffachen Torschützin Anna Jordan, auch 19:13 erhöhte. Von dieser Sechs-Tore-Führung zehrten die Erbacherinnen im weiteren Verlauf. Sieben Minuten vor dem Ende kam Egelsbach zwar noch einmal auf drei Tore heran (27:24), aber ein Doppelpack durch Anna Jordan und Desiree Bock machten den Sieg beim 29:24 (55.) vorzeitig klar. - SVE-Tore: Anna Jordan (11/5), Nina Sauer (7/1), Anne Schneider (5), Selin Schneider, Desiree Bock, Hanna Lambert, Franziska Lulay (je 2). mep

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel