Lokalsport Bergstraße

Thorben Triegel nutzt Heimspiel zur HM-Qualifikation

Archivartikel

Bensheim.Insgesamt 29 junge Piloten aus sieben südhessischen Vereinen (darunter der Aeroclub Heppenheim) kamen nach Bensheim angereist, um auf dem Gelände der Segelfluggruppe Bensheim beim Jugendvergleichsfliegen ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Dabei mussten exakte Flugmanöver sowie präzise Ziellandungen unter den kritischen Blicken einer Jury vorgeführt werden.

Felix Koch (FSC Mümlingtal) kassierte die wenigsten Fehlerpunkte und landete auf Platz eins, gefolgt von Daniel Bannert (AC Langenselbold) und Noah Netzer (AC Gelnhausen). Aus der Bensheimer Mannschaft qualifizierte sich Thorben Triegel auf Platz acht für die nächste Runde, die Hessenmeisterschaft.

Bei wolkenlosem Himmel und hohen Temperaturen dürfte dieses Vergleichsfliegen als einer der heißesten Ausscheidungskämpfe in die Annalen eingehen. Trotzdem konnten alle drei Durchgänge (insgesamt 110 Windenstarts) an einem Tag geschafft werden. Dabei waren die Piloten der alten Holzflugzeuge mit ihren luftigen Cabrio-Hauben gegenüber denen mit modernen Kunststofffliegern (und geschlossenen Plexiglashauben) im klimatechnischen Vorteil. Die Teilnehmer zwischen 14 bis 25 Jahren benötigten nicht unbedingt die offizielle Pilotenlizenz, sondern konnten unter der Aufsicht ihres jeweiligen Fluglehrers die Übungen fliegen.

Bei allem sportlichen Ehrgeiz und der Förderung der fliegerischen Ausbildung dient der Wettbewerb insbesondere dem geselligen Austausch zwischen den Segelflugvereinen. Das taten die Jungpiloten in gemeinsamer Runde am abendlichen Lagerfeuer. red/Bild: Pawel

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel