Lokalsport Bergstraße

Tischtennis

Timo Freunds Weggang tut weh

Archivartikel

Heppenheim.Tischtennis-Hessenligist TTC Heppenheim muss in der Runde 2018/19 kleinere Brötchen backen. Vor einem Jahr peilten die Heppenheimer noch den Aufstieg in die Oberliga an, jetzt heißt das Ziel Klassenerhalt. „Durch den schmerzlichen Abgang unseres Spitzenspielers Timo Freund müssen wir mit dem Klassenerhalt mehr als zufrieden sein“, blickt Betreuer Jürgen Dreißigacker der neuen Spielzeit mit einigen Sorgenfalten entgegen. Das liegt auch daran, dass sich viele Konkurrenten verstärkt haben.

Jochen Stribrny verhalf in der vergangenen Saison der zweiten Mannschaft zum Aufstieg in die Verbandsliga, er rückt nun wieder ins Spitzenteam auf. Jozef Kovalik führt die Mannschaft an. Youngster Denis Llorca kann sich nach seiner aufsteigenden Form im vorderen Paarkreuz beweisen. In der Mitte ist neben Stribrny weiter Dominik Tischer aufgeboten. Kapitän Nicolas Plapp und Timo Schambach wollen im dritten Paarkreuz für Stabilität sorgen.

Die zweite Mannschaft schlägt als Aufsteiger in der Verbandsliga ein neues Kapitel auf. Für Jochen Stribrny kommt Ben Faust ins Team. Der Youngster steht an der Spitzenposition. Vom dritten ins erste Paarkreuz rückt Maximilian Schaumann auf. Nicolas Tomahogh und Jürgen Dreißigacker besetzen die Mitte, Alexander Brust und Tim Klicks das hintere Paarkreuz. drei/ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel