Lokalsport Bergstraße

Trainersuche bei der FSG Lola läuft

Archivartikel

Lorsch/Lampertheim.Seit sechs Spielen wartet die FSG Lola auf einen Sieg in der Frauenhandball-Bezirksliga A. Dieser soll nun am heutigen Samstagabend (19 Uhr) im Heimspiel in der Lampertheimer Hans-Pfeifer-Halle gegen den TV Büttelborn gelingen.

„Das ist eine machbare Aufgabe, vor allem wenn wir an die starke Leistung vom vergangenen Wochenende anknüpfen können“, erinnert FSG-Trainer Florian Gleich an die knappe 22:23-Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer HC VfL Heppenheim. „Da haben alle gezeigt, was sie können, aber leider fehlt die Konstanz“, so der Coach, der auf die Bestbesetzung zurückgreifen kann. Auch die erfolgreichste Torschützin des Teams, Katrin Grieser, ist aus dem Skiurlaub zurück.

Unterdessen bleibt der Kader der Frauen-Spielgemeinschaft Lorsch/Lampertheim für die neue Saison „nahezu unverändert beisammen“, wie Gleich berichtet. Allerdings wird es Veränderungen auf der Trainerposition geben: Sowohl Gleich als auch Jürgen Held werden ihre Trainerjobs aus zeitlichen Gründen niederlegen. Immerhin hat sich Gleich bereit erklärt, zur Not doch noch weiter zu machen. „Aber eigentlich sollte ein neues Trainergespann gefunden werden. Das Minimum wäre ein Coach, den ich dann zur Not unterstützen würde. Aber eigentlich möchte ich aufhören“, hofft der Übungsleiter, dass Nachfolger gefunden werden. me

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel