Lokalsport Bergstraße

Ringen Der Fürther Pascal Eisele fühlt sich vor der Corona-Krise topfit für große Taten / Nun muss er sich ein Jahr gedulden / In der Bundesliga für Kleinostheim aktiv

Traum vom Olympia-Debüt geht weiter

Archivartikel

Bergstraße.Im Garten hat sich Pascal Eisele (Foto) eine kleine „Kraft-Ecke“ eingerichtet, da kann der Nationalringer „Eisen fressen“, außerdem macht der 27-jährige Fürther regelmäßig Fahrradtouren. Neulich ging es von Lörzenbach nach Nierstein am Rhein – einfach sind das schlappe 60 Kilometer.

Eigentlich wäre Eisele, Europameister 2016 und WM-Dritter 2017, jetzt fokussiert auf die Vorbereitung für

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4234 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel