Lokalsport Bergstraße

Fußball Trotz einiger Ausfälle war der späte Ausgleich zum 2:2-Unentschieden in Arnheim für die Lilien mehr als verdient

Überzeugender Darmstädter Auftritt beim Härtetest

Archivartikel

Darmstadt.Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 hat seine Saison-Generalprobe bestanden. Die Hessen kamen im letzten Testspiel beim niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim zu einem 2:2 (0:1)-Unentschieden. Oussama Tannane (17.) und Jacob Rasmussen (87.) brachten den Vorjahressiebten der Eredivisie zweimal in Führung, die Tobias Kempe (78.) per Foulelfmeter und Patric Pfeiffer (89.) ausglichen.

„Für uns war es ein richtig guter Test. Viele Abläufe haben funktioniert. Das Tempo war insgesamt hoch, wir konnten nachlegen, die Jungs sind in einer guten Verfassung“, lobte der neue Lilien-Trainer Markus Anfang.

Gut eine Woche vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Regionalliga-Club 1. FC Magdeburg musste der 46-Jährige auf einige Leistungsträger verzichten. Torjäger Serdar Dursun fehlte wegen Wadenproblemen und Victor Palsson befindet sich mit Island auf Länderspielreise.

Zudem fehlten die verletzten Mathias Honsak, Matthias Bader, Aaron Seydel und Mathias Wittek. Dennoch lieferten die 98er eine ordentliche Leistung ab, die mit dem späten Ausgleich und somit einem Teilerfolg belohnt wurde.

Spiel in Sandhausen mit Fans?

Der nordbadische SV 98-Ligakonkurrent SV Sandhausen verlor indes sein Testspiel beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern deutlich mit 0:3 (0:0). Im Fritz-Walter-Stadion brachte Kapitän Carlo Sickinger die Pfälzer in der 58. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß in Führung, die Marius Kleinsorge mit einem Doppelpack (79./80.) ausbaute.

Für beide Teams steht am Sonntag (13.) jeweils das erste Pflichtspiel der neuen Saison in der ersten DFB-Pokalrunde auf dem Programm. Kaiserslautern empfängt den Zweitligisten Jahn Regensburg, Sandhausen muss beim hessischen Regionalligisten TSV Steinbach antreten.

Eine Woche später steigt der Zweitliga-Auftakt mit dem Sandhäuser Heimspiel gegen Darmstadt 98, das der SVS vor 460 Zuschauern bestreiten will. „Wir hoffen mit diesem ersten Schritt der Politik zeigen zu können, dass wir unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen Spiele mit Fans durchführen können“, sagte Präsident Jürgen Machmeier. dpa

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel