Lokalsport Bergstraße

Basketball Bensheimer Regionalligateam unterstreicht Heimstärke

VfL trumpft gegen Spitzenreiter auf

Bensheim.Auch im dritten Saisonheimspiel trumpften die Regionalliga-Basketballer des VfL Bensheim auf und bezwangen den bisherigen Tabellenführer Eintracht Frankfurt deutlich mit 92:52 (44:25). Die Gäste kamen zu keinem Zeitpunkt der Begegnung wirklich ins Spiel. Mit variabler, höchst aggressiver Verteidigung ließen die Hausherren nahezu keinen freien Wurf zu und konnten sich darüber hinaus unter den Körben mit einer klaren Rebounddominanz durchsetzen.

Der VfL zeigte sich durchweg von seiner besten Seite. Über die Spieldauer entwickelte sich innerhalb des Teams beinahe ein Dunking-Wettbewerb, Richard Maurer, Felix Becker und Chris Lee beförderten den Ball unter dem Jubel der zahlreichen Fans mehrfach krachend ins Netz, was die Mainstädter, die offensichtlich keinen Sahnetag erwischt hatten, sichtlich beeindruckte.

Eintracht regelrecht überrollt

Die Bensheimer legten in den ersten fünf Minuten bereits einen 15:1-Lauf hin und überrollten damit den Gegner geradezu. Über 23:13 nach dem ersten Viertel kam der VfL dann auch durch sichere Dreier von Tim Partridge zu einer deutlichen 44:25-Halbzeitführung. Jeder der eingesetzten Spieler lieferte eine überdurchschnittliche Leistung ab, so dass sich Coach Manfred Lohnes keinerlei Probleme mit den Auswechslungen stellten.

Vor den letzten zehn Minuten führte der VfL mit 71:37 und ließ es dann etwas langsamer angehen, sonst wäre im dritten Heimspiel vielleicht auch der dritte „Hunderter“ möglich gewesen.

VfL Bensheim: Becker (10 Punkte/davon 2 Dreier), Behler (4), Felgenhauer (10), Isensee (6), Kraus (3), Lee (28), Maurer (6), Partridge (12/4) und Wagner (31).

Frauen-Bezirksliga: VfL – BC Darmstadt III 36:28. Mit diesem Sieg gegen einen unmittelbaren Konkurrenten verbesserten sich die Bensheimerinnen auf Platz zwei. Sie wurden kurzerhand von Maher Kassem gecoacht, der nun das Traineramt übernehmen wird.

Starke Abwehrleistungen

Es fielen nur wenige Korbpunkte, da auf beiden Seiten stark verteidigt wurde. Über 8:6, nach dem ersten, 13:10 nach dem zweiten und 23:21 nach dem dritten Viertel verlief die Begegnung lange Zeit ausgeglichen. Dann sorgte im Bensheimer Team die am besten eingespielte Formation mit vier Körben in Folge für den entscheidenden Vorsprung, der bis Schluss verteidigt wurde.

VfL Bensheim: Sonntag (9), Krieger (7), Lemke (4) Weinberger (4) , Fend,, Kallies (3), Hayes (2) , Tölke (2) Birnstengel (1) und Becker. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel