Lokalsport Bergstraße

Tennis

Weinheim auf Weg zum Klassenerhalt

Archivartikel

Weinheim/Mannheim.Der TC Weinheim hat nach den beiden Punktgewinnen vom Wochenende das Ticket für ein weiteres Jahr in der Tennis-Bundesliga so gut wie sicher. Gegen den Kölner THC profitierte das Team von Kapitän Frank Wintermantel von der Verletzung von Gästespieler Oscar Otte, der nicht mehr zum Doppel antreten konnte, so dass Luca Vanni/Florin Mergea kampflos zu den Punkten kamen.

Angesichts eines 1:3-Rückstands sah es nämlich nicht rosig aus für die in dieser Saison erst einmal bezwungenen Weinheimer. Den einzigen Punkt hatte Luca Vanni im Spitzeneinzel durch ein 6:4, 7:6 gegen Dustin Brown geholt. Frank Wintermantel verdrehte sich beim Stand von 5:5 im ersten Satz das Knie, hielt noch bis zum 0:4 im zweiten durch, gab dann aber auf. Den fehlenden Punkt im Doppel holten Benjamin Becker/Jonas Lütjen durch ein 3:6, 6:4, 10:7 gegen Brown/Mies.

3:3 hieß es zuvor auch gegen den favorisierten HTC Krefeld. Einen starken Einstand hatte der 19-jährige Norweger Casper Ruud mit dem 6:4, 6:2 im Spitzeneinzel gegen Paolo Lorenzi. Vanni besiegte den österreichischen Spitzenspieler Jürgen Melzer 3:6, 6:1, 10:3. Im Doppel setzten sich Wintermantel/Mergea 7:6, 6:3 durch. Becker im Einzel und Ruud/Vanni im Doppel verloren jeweils im Match-Tiebreak, sonst wäre noch mehr drin gewesen.

Viermal im Match-Tiebreak

Der Match-Tiebreak ist die Paradedisziplin des von Tabellenführer Grün-Weiß Mannheim, das beim 5:1-Auswärtssieg in Aachen alle vier Einzel in diesem zusätzlichen dritten Durchgang gewann. Andreas Beck, Daniel Brands, Tobias Kamke und Peter Gojowczyk sorgten für die vorzeitige Entscheidung, Kamke/Beck legten mit dem 7:6, 7:6 im Doppel nach – Brands/Kern verloren mit dem gleichen Ergebnis. bk/tt/ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel