Lokalsport Bergstraße

Kreisliga C TSV Auerbach II verliert Derby verdient 0:4

Wenig Widerstand für FC Italia

Archivartikel

Bergstraße.Der FC Italia Bensheim geht nach dem 4:0-Sieg gegen die TSV Auerbach II als Tabellendritter der Fußball-Kreisliga C in die Winterpause. In dem doppelten Heimspiel – der FC ist derzeit mangels eigenem Platz regelmäßig bei der TSV zu Gast – beklagten die Auerbacher zu viele Fehler in der eigenen Abwehr, die das Team von Savo Maximovic clever bestrafte. Die besten Chancen auf einen Ehrentreffer für die Rotweißen hatte viermal Weiss. – Tore: 1:0 Batan (39.), 2:0 Recupero (45.+2), 3:0 Lucic (63.), 4:0 Muzhaqui (78.). – Beste Spieler: Elias / -. kr

Gronau verspielt 2:0-Vorsprung

SG Gronau – TSV Gras-Ellenbach 2:2. In einem kampfbetonten Verfolgerduell versäumte es die SG, nach einer 2:0-Führung mit dem dritten Treffer für die Entscheidung zu sorgen, so dass sie nach dem späten Ausgleich mit dem gerechten Remis leben muss. Die selbstbewusst auftretenden Gäste steckten nie auf und verzeichneten unter anderem zwei Pfostentreffer. Gronau machte zu wenig aus seinen Chancen, so köpfte Stelzer in der Schlussminute aus kurzer Distanz über das Tor. – Tore: 1:0 Bayer (3./Foulelfmeter), 2:0 Russ (38.), 2:1 Guthy (41.), 2:2 Sauter (86.).– Zuschauer. 80. kr

SV Zwingenberg – KSG Mitlechtern II 1:1. „Da hätten wir mehr draus machen müssen“, klagte Zwingenbergs Pressewart Hans-Jürgen Heidrich. Allerdings hatte die auf mäßigem Niveau stehende Partie keinen Sieger verdient. Die beiden Treffer binnen acht Minuten waren die Höhepunkte. Beide Seiten verzeichneten je einen Pfostenschuss, der SV verstand es aber nicht, das Geschehen an sich zu reißen und für mehr Torgefahr zu sorgen. – Tore: 0:1 Hochrein (27.), 1:1 Täufer (35.). kr

FV Biblis II – SV Schwanheim 2:0. Eine verdiente Niederlage des Sportvereins, der zu keinem Zeitpunkt ins Spiel fand. Biblis war den Gästen in allen Belangen überlegen und Paul McNally zeigte sich nach dem Schlusspfiff als fairer Verlierer. „Da war heute für uns nichts drin. Biblis war spielerisch, kämpferisch und auch läuferisch die bessere Mannschaft und hat uns von Beginn an den Schneid abgekauft. Wir sind nie ins Spiel gekommen, was auch an der körperlichen Überlegenheit der Platzherren lag, die gefühlte 90 Prozent der Zweikämpfe für sich entschieden haben“, sah der Schwanheimer Trainer den Fußballverein aus Biblis klar im Vorteil. – Tore: 1:0, 2:0 Sauer (23., 80.). nico/p

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel