Lokalsport Bergstraße

Kreisliga C SV Zwingenberg ohne Glanz zum 4:0 gegen SSV II

Wichtig ist der Erfolg, nicht wie es dazu kam

Archivartikel

Bergstraße.Dem SV Zwingenberg gelang im Abstiegskampf der Kreisliga C ein Befreiungsschlag. Im Kellerduell gegen den SSV Reichenbach II kam der Sportverein zu einem 4:0-Erfolg, durch den man ein wenig Abstand zu den Abstiegsplätzen gewinnen konnte. „Wir waren heute in einem Spiel zweier schwacher Mannschaften die bessere und haben am Ende verdient gewonnen. Trotz unserer vier Tore wurden aber wieder einmal unsere Schwächen in Sachen Chancenverwertung deutlich“, war Zwingenbergs Pressesprecher Hans-Joachim Heidrich unterm Strich nur mit dem Endergebnis so richtig zufrieden. - Tore: 1:0 Huber (26.), 2:0 Arnold (43.), 3:0 Huber (80.), 4:0 Guzmann (84.). nico/p

Befreiungsschlag verpasst

SV Schwanheim – KSG Mitlechtern II 1:1. Die Schwanheimer stecken nun mitten drin im Abstiegskampf. Gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus dem Odenwald boten die SV-ler einen ideenlosen Auftritt, der Paul McNally ein wenig ratlos machte. „Das war in der ersten Spielhälfte gar nichts, was wir auf den Platz gebracht haben, und in der zweiten Halbzeit wurde es auch nicht bedeutend besser. Da waren wir dann zwar optisch überlegen, zu echten Chancen sind wir aber nicht gekommen“, haderte der Schwanheimer Trainer mit der schwachen Vorstellung seiner Schützlinge, die sich auf schwere und nervenaufreibende Wochen einstellen müssen. - Tore: 0:1 Rössling (67.), 1:1 Mirco Müller. nico/p

ISC Fürth – TSV Auerbach II 2:2. Die TSV überraschte den Spitzenreiter und sammelte den nächsten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. „Wir haben den Gegner unterschätzt“, gestand ISC-Funktionär Teoman Asar. Mit der Hereinnahme von Kemanci, der zunächst geschont wurde, bekamen die Gastgeber Oberwasser, doch Dreher rettete Auerbach das Remis. – Tore: 0:1 Weiß (11.), Cermjani (67.), 2:1 Türkay (78.), Dreher (90.+1). jün/ü

Türkspor W.-Michelbach II – SG Gronau 4:2. Erst in der Schlussphase kamen die Gronauer zur Ergebnis-Kosmetik, nachdem Türkspor zuvor viele Chancen ausgelassen hatte, und hätte klarer führen müssen. Für Aufregung sorgte der Schiedsrichter in der 29. Minute: Er pfiff einen Elfmeter für die Gastgeber ab, weil ein Wald-Michelbacher zu früh in den Strafraum gelaufen war – und gab Freistoß für Gronau. – Tore: 1:0 T. Keskin (38.), 2:0 Palantekin (56./Foulelfmeter), 3:0 H. Tuna (68.), 4:0 Palantekin (73.), 4:1 und 4:2 Schmitt (86./90.+2). jün/ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel