Lokalsport Bergstraße

FC Sportfreunde Heppenheim

„Wir wären lieber im Bett geblieben“

Archivartikel

Heppenheim.Markus Pleuler, Trainer des Fußball-Gruppenligisten FC Sportfreunde Heppenheim, fehlten fast die Worte nach der 1:8 (1:5)-Pleite seiner Mannschaft gegen den Eintracht Bürstadt. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagte er mit Blick auf die Leistung seiner Elf: „Ich weiß nicht, was los war, wir wären heute besser alle im Bett geblieben.“

Schon zur Pause waren die Sportfreunde geschlagen, lagen mit 1:5 zurück. Mitte der ersten Halbzeit hatte Pleuler aufgehört, die Gegentore zu zählen. Nach Abpfiff hielten P ihn auch keine zehn Pferde mehr auf dem Sportplatz. „Ich muss jetzt schnell nach Hause und das alles erst einmal sacken lassen.“ Einzig in der Anfangsphase waren die zuletzt so erfolgreichen Kreisstädter noch präsent und hielten halbwegs dagegen.

FC Sportfreunde Heppenheim: Aydin, Bunjaku, Wegmann, Scott, Bendiyan, Dominik Schmitt, Eder, Wiley, Melvin Schmitt, El Wardi, Fischer; eingew.: Kuko, Jafari, Pisch.

Tore: 0:1, 0:2 Marroqui (5., 8.), 1:2 Fischer (15.), 1:3 Buraku (21.), 1:4 Marroqui (26.), 1:5 Buraku (38.). 1:6 Scott (60., Eigentor), 1:7 Becker (69., Foulelfmeter), 1:8 Wegerle (87.). – Schiedsrichter: Hohn (Bad Vilbel). – Zuschauer: 120. jz/ü

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel