Lokalsport Bergstraße

Bensheimer Sportlerwahl 800-Meter-Läuferin Sophia Wolf trumpfte nach einer Verletzung auf

Zweimal Gold, einmal Silber – und das fast ohne Training

Bensheim.Hessenmeisterin über 800 Meter bei der U18-Jugend, Hessenmeisterin mit der Frauen-Staffel der LG VfL/SSG Bensheim und hessische Vizemeisterin über 800 Meter in der Altersklasse U20 – für Nachwuchs-Leichtathletin Sophia Wolf war 2017 ein überraschend erfolgreiches Jahr.

Dabei hatte es für die 17-jährige Mittelstrecklerin der LG Bensheim wenig hoffnungsvoll begonnen. Der Bronze-Medaille über 800 Meter bei den hessischen Hallenmeisterschaften der Altersklasse U18 Mitte Januar sollte eigentlich eine erfolgreiche Teilnahme bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften folgen. Doch eine schwere Fußverletzung – Ende Januar im Training beim Basketball – zog eine neun Wochen andauernde Laufpause nach sich. Februar und März ohne einen einzigen Laufkilometer, das ist für eine Mittelstrecklerin eigentlich ein „No Go“, wenn man in der Freiluft-Saison erfolgreich sein will.

Als dann Anfang April im Trainingslager am Gardasee der Fuß immer noch sensibel reagierte, drohte der Sportleistungskurs-Schülerin des AKG Bensheim das Saison-Aus. Doch mit enormer Disziplin und Willenskraft gelang Sophia Wolf in den folgenden Wochen eine Saison-Ausbeute, die unter den genannten Umständen besser kaum hätte ausfallen können.

Los ging es bei den hessischen Staffel-Meisterschaften im Mai in Friedberg mit dem Landesmeistertitel über 3x 800-Meter der Frauen, gemeinsam mit den Staffel-Kolleginnen Leonie und Laura Gieser. Nur zum weiteren Formaufbau gedacht war dann der Start über 800 Meter bei den Hessenmeisterschaften in Neu-Isenburg in der höheren Altersklasse U20. In einem starken Feld lief Sophia Wolf in 2:16,02 Minuten jedoch nicht nur zu einer überraschenden Silbermedaille, sondern auch zu einer völlig unerwarteten persönlichen Bestleistung.

Schon eher gerechnet hatte man dann mit dem Hessentitel über 800 Meter in der „eigenen“ Altersklasse U18, denn die zwei stärksten Konkurrentinnen mussten hier kurzfristig passen. „Sophia hat das Rennen von Beginn an dominiert und sich mit gut sechs Sekunden Vorsprung überlegen die Goldmedaille geholt“, erinnert sich Trainer Markus Forster an den Wettkampf in Gelnhausen. „Diesen Meistertitel wollte ich unbedingt, auch und gerade weil die Vorbereitung so schwierig war. Aktuell läuft das Training sehr gut und ich freue mich schon auf die hessischen Hallenmeisterschaften Mitte Januar“, blickt Sophia Wolf bereits optimistisch auf die Saison 2018. fo

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel