Lorsch

Kabarett Der Dortmunder Torsten Sträter brachte das Publikum im Sapperlot zum Toben

Aus Mordor in die Klosterstadt

Archivartikel

Lorsch.Der Mann war erst mal komplett geflasht: So etwas Schönes wie das Lorscher Theater Sapperlot hatten seine Augen noch nie erblickt. Vor allem vom Hof war Torsten Sträter geradezu geblendet. Dass Schönheit ihn aus der Fassung bringt, erklärte er mit seiner Herkunft: "Ich komme aus Dortmund, da gibt's nichts Schönes. Da ist alles hässlich", sagte er mit Ruhrpott-Klang in der Stimme. Dortmund sei

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3878 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel