Lorsch

Rathauskonzert Am Sonntag (30.) Klassik im Nibelungensaal

Frauenstimmen im Mittelpunkt

Archivartikel

Lorsch.Thomas Adelberger lud ein – und die Damen ließen sich nicht lange bitten. Der Lorscher Musiker holt die drei Sopranistinnen Tina Braun, Carolin Samuelis-Overmann und Sarah Sprenger zum Rathauskonzert am kommenden Sonntag (30.) in die Stadt. „Sopranissimo – Die hohe Kunst der hohen Töne“ heißt der Abend, der einen Streifzug durch die Welt der Frauenstimmen verspricht. Beginn in der beliebten Reihe ist um 18 Uhr im historischen Nibelungensaal.

Adelberger, Chorleiter und Organist, erklärt dabei eine Reise durch die nicht nur musikalische Welt der Sopräne. Der Sopran ist die höchste menschlicher Stimmlage, der Tonumfang reicht vom tiefen C bis zum zweifach gestrichenen A, oft jedoch noch darüber hinaus. Wer kennt sie nicht, die Frauen, deren Gesang sie weltberühmt machte: Maria Callas, Montserrat Caballé, Anna Netrebko – Namen, deren Klang sich mit dem Nimbus hochgeschätzter Künstlerinnen und einem gewissen Diven-Kult paart.

Was ist dran am Klischee? „Berühmte Arien stehen auf dem Programm, gewürzt mit einigen Anekdoten, Geschichten und Geschichtchen der betreffenden Sängerinnen“, kündigt Thomas Adelberger an.

Die Sängerinnen, die am Sonntag im Nibelungensaal auftreten, dürften in jedem Falle keine Berührungsängste mit dem Lorscher Publikum haben. Denn ein Charakteristikum der Lorscher Rathauskonzerte ist, dass die auftretenden Künstler zum Gespräch mit diesem bereit sind, gerne Fragen beantworten und ein bisschen von sich und den Gründen erzählen, in denen ihre Liebe zur jeweiligen Musik wurzelt.

Tina Braun zum Beispiel erhielt ihre gesangliche Ausbildung ganz in der Nähe: am Konservatorium Bergstraße. Obwohl sie hauptberuflich nicht als Sängerin arbeitet, übernimmt die ehemalige „Jugend musiziert“-Preisträgerin immer wieder Solo-Gesangspartien bei Auftritten in der Region.

Carolin Samuelis-Overmann studierte in Heidelberg und ist heute vor allem als Oratoriensängerin gebucht. Brahms, Bach, Händel, Haydn, Orff, das sind einige der Komponisten, deren Werke zu ihrem Repertoire gehören. Sarah Sprenger, die in Stuttgart und Mannheim studierte, interpretiert vor allem dramatische deutsche und vornehmlich italienische Opernliteratur: Verdi, Wagner, Puccini, Strauss, das sind die häufigsten Namen in ihren Programmen.

Das kommende Rathauskonzert unter der Leitung von Thomas Adelberger, der die Sängerinnen auch am Flügel begleitet, verspricht kurzweilig und musikalisch anspruchsvoll zu werden und wird die Zuhörer sowohl mit guter Musik als auch mit interessantem Detailwissen über die Welt der Sopranistinnen unterhalten.

Karten gibt es nur an der Abendkasse. Das nächste der beliebten Rathauskonzerte steht für den 21. Oktober (Sonntag) im Kalender. Der Lorscher Musiker Christoph Schöpsdau lädt dann ein zu einem Abend unter dem Motto „Tribute to Chet Baker“. Steffen Mathes und Christoph Schöpsdau am Flügel gestalten das Konzert. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel