Lorsch

Persönlich Lorscherin Melanie Reibold hat Knochenmark gespendet – und damit einen ihr Unbekannten gerettet

Fünf Jahre Lebenszeit geschenkt

Archivartikel

Lorsch.Melanie Reibold wollte das, was sie getan hat, nicht an die große Glocke hängen. Nicht nur ihr Großvater, der Lorscher Philipp Pfeifer, findet allerdings, dass das jüngste soziale Engagement seiner Enkelin über übliche anerkennenswerte Hilfeleistungen hinaus geht und vorbildlich ist. Melanie Reibold hat nämlich Knochenmark gespendet. Sie hat mit ihrem Einsatz einem schwerstkranken Menschen

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4216 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel