Lorsch

Novemberpogrome Wegen Corona digitale Gedenkveranstaltung an die Opfer / Fund aus der zerstörten Synagoge aufbewahrt

Jüdische Gebetbuch-Seiten für Lorschs Dokumentationsstätte

Archivartikel

Lorsch.Das Gedenken an die Opfer der Pogrome vom 9. November 1938 gestaltete die Stadt Lorsch am Dienstagabend anders als bisher. Wegen Corona war eine Veranstaltung, an der sich in den Jahren zuvor stets viele Teilnehmer beteiligt hatten, diesmal nicht möglich. Die Kranzniederlegung an der Gedenkstätte in der Schulstraße sowie die Reden von Bürgermeister Christian Schönung, von Thilo Figaj vom

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4328 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel