Lorsch

Zentrum Vom 14. bis 16. September wird gefeiert

Kerb mit Festakt auch am Stadthaus

Archivartikel

Lorsch.Die Lorscher Kerb wird seit einigen Jahren gemeinsam mit einem Tabakfest gefeiert. Diesmal gehört zum umfangreichen Unterhaltungsprogramm, das vom 14. bis 16. September geboten wird, und beliebte Klassiker wie Schubkarren-Rennen, Kerwe-Rede, Lorscher Zigarren und jede Menge Live-Musik beinhaltet, außerdem ein Jubiläum: Das Stadthaus wird 40 Jahre alt.

Das markante Backsteingebäude am Kaiser-Wilhelm-Platz ist natürlich viel älter. Es war im 19. Jahrhundert einst Land- und später Amtsgericht, wovon heute noch der schmucke Schöffensaal zeugt, der gerne als Trauzimmer genutzt wird. Auch als Arztpraxis und Wohnhaus wurde es genutzt, bevor 1979 die Lorscher Stadtverwaltung einzog.

Umtrunk am Kaiser-Wilhelm-Platz

Eine Foto-Ausstellung mit „positiven Aufnahmen“, die „gute Stimmung im Haus verbreiten“, wie Bürgermeister Christian Schönung unterstreicht, wird im Stadthaus zu sehen sein. Die 45 großformatigen Bilder mit Lorscher Motiven sollen dauerhaft präsent bleiben. Eröffnet wird die Stadthaus-Ausstellung am Kerbsamstag um 14 Uhr im Rahmen eines Festakts mit Umtrunk und Vernissage.

Um Kunst geht es auch beim allerersten Termin im Kerbprogramm. Im Paul-Schnitzer-Saal werden dann Gäste aus der Partnerstadt Zwevegem begrüßt. Fünf Künstler aus Belgien laden gemeinsam mit dem Partnerschaftsverein und der Stadt Lorsch zur Präsentation ihrer Werke ein.

Zünftige Veranstaltungen gibt es natürlich ebenfalls, und zwar zahlreiche. Um 13 Uhr wird die neue Lorsa Brasil angezündet, um 14 Uhr startet das Kinder-Schubkarren-Rennen des Einzelhandels, zu dem sich Teilnehmer auch kurzfristig noch anmelden können. Beim Schubkarren-Rennen für die Erwachsenen – Start ist am Sonntag um 15 Uhr – wird auch Bürgermeister Schönung wieder an den Start gehen und mit seinem Team für eine gute Platzierung kämpfen. Kleine Veränderungen wird es nach Auskunft von Timo Cyriax von der Entwicklungsgesellschaft Lorsch (EGL) aber geben. Unter anderem könnten die Lorscher Ochsen – im Mini-Format – dabei eine Rolle spielen.

Offiziell eröffnet wird die Kerb um 16 Uhr. Andreas Adams wird – im Gewand des Stadtschreibers – das Stadtgeschehen glossieren. Dann gibt es Freibier. Bürgermeister Christian Schönung übernimmt den Fassbieranstich vor dem Alten Rathaus – und diesmal wird das Fass bewacht werden, kündigt der Verwaltungschef an. Im vorigen Jahr war das Fässchen schließlich kurz vor dem Anstich gestohlen worden und Ersatz musste her.

Zigarren- und Rumliebhaber können sich beim Kulturamt für ein Genuss-Seminar am Abend bei Annette Meisl anmelden. In der Tabak-Lounge kann auch der Tabak-Gin probiert werden, der mit fermentiertem Lorscher Tabak produziert ist.

Für Tanz und Musik sorgen am Samstag die Bläschbadscher, die Tanzsportabteilung der Bürger-Funken sowie Aktive von Vronis Tanzstudio. Ein Kerwe-Gottesdienst mit Fahnenabordnung der Vereine ist für 18 Uhr angesetzt. Im Bierdorf heizen ab 20 Uhr die Pink Panthers ein. Im Weindorf, wo nachmittags Manfred Winkler mit seinem Schifferklavier auftritt, sind abends die Original Blütenweg-Jazzer an der Reihe. Der Eingangsbereich dort wird ebenfalls besonders dekoriert.

Frühstückstische gedeckt

Am Sonntagvormittag decken Gastronomen einladende Frühstückstische quer durch die Stadt, N3-Trommler über nehmen das „Wachtrommeln“. Die Nachwuchsgarde der Närrischen Drei und das Mädchenballett kommen mittags auf die Bühne.

Ab 13 Uhr öffnen Einzelhändler ihre Geschäfte, bis zum Abend gibt es eine Fülle von Auftritten: Spielmannszug, Soundfactory, die Kinder des Tanzsportclubs Rot-Weiß und Zirkusclown Filou sorgen für gute Laune. Im Bierdorf legen ab 19 Uhr die Oigeborne los, im Weindorf spielt mittags um 13 Uhr das Musikcorps Einhausen, abends ist ein Trio-Projekt angekündigt. Auch vor dem Stadthaus wird es eine Bühne geben: Am Samstagabend wird sie von Sidekick aus Einhausen bespielt, am Sonntag von Euphoric Enterprise aus Heppenheim.

Die Zehntscheune auf dem Klostergelände wird geöffnet sein und im Klosterfeld kann der letzte große Tabak-Schuppen besucht werden – beide sind am Kerwesonntag von 10 bis 17 Uhr zugänglich.

Am Montag treten die Starkenburger Musikanten, die Riedstompers und das Bollwerk-Trio im Bierdorf auf, im Weindorf sind Take Two zu hören. Den Ausklang übernimmt der Musikzug Laurissa. sch

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel