Lorsch

Mit und ohne Rauch vor der Königshalle

Tabak-Fest mit Ausstellung, Seminar und viel Information / Tabak-Projekt vor Ort

Lorsch.Seit 2014 ist die Lorscher Kerb eng mit dem Tabak-Fest verbunden, das mit vielen interessanten Programmpunkten das Traditionsfest ergänzt.

Dass die Angebote auch für Nichtraucher durchaus spannend sind, ist den ehrenamtlich Aktiven des Lorscher Tabak-Projektes zu verdanken. Sie sind wieder mit einem großen Stand vor der Königshalle vertreten und werden hier die Produktion der Lorscher Zigarre demonstrieren.

Der frisch geerntete Lorscher Tabak wird genäht, die Bandeliere werden zum Trocknen aufgehängt und es werden Zigarren gerollt.

Auch Informationen zum Projekt gibt es und wer auf einem der Strohsäcke Platz nehmen will, um selbst einmal die klebrigen, grünen Blätter auf die lange Tabaknadel zu spießen, ist herzlich willkommen.

Gleiches gilt auch für Interessenten, die sich zu einer Erntesaison auf dem einzigen Tabakacker anmelden möchten. Selbstverständlich ist hier auch die neue „Lorsa Brasil“ aus der Ernte 2017 ganz frisch zu erwerben.

Gast in dem kleinen Budendorf an der Königshalle ist ein Importeur für kubanische Zigarren in Europa sowie eine Zigarrenmanufaktur aus Köln.

Einmal mehr wird es damit zu einem Nebeneinander von deutschen und kubanischen Zigarrenrollerinnen am historischen Rollertisch aus der Lorscher Tabakmuseum kommen.

Ein Jahr nach der Eröffnung ist am Sonntag zudem der historische Tabakschuppen mit der Abteilung „Museum des Tabakanbaus“ von 11 bis 17 Uhr zur kostenlosen Besichtigung geöffnet.

Verbunden mit dem Tabak-Fest ist ein Zigarren-Genussseminar mit der Inhaberin der Kölner Zigarrenmanufaktur. Unter dem Titel „Himmel und Hölle. Die schillernde Welt des Tabak“ (Kartenvorverkauf im Kulturamt) geht es beim Probieren von Zigarren und feinem karibischem Rum um das faszinierende Gewächs, seine Bedeutung und seine Produkte. Das Seminar mit Verkostung findet am Samstag ab 18 Uhr im stimmungsvollen Museumskeller statt.

Auch eine Ausstellung im Foyer des Paul-Schnitzer-Saales widmet sich dem Tabak. „Kuba, Tabak und Zigarren“ zeigt Linolschnitte und einige Ölbilder von der Karibik-Insel. Hier changiert das Thema zwischen Folklore und Moderne und zeigt sich in ungewöhnlicher Bearbeitung. Zur Eröffnung am Samstag um 12 Uhr wird stilechter Mojito ausgeschenkt. js

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel