Lorsch

Konzert Die "Magic Tenors" versprühen trotz großer Worte im Vorfeld wenig Magie in der schwach besuchten Lorscher Nibelungenhalle

Protzige Ankündigung, wenig dahinter

Archivartikel

Lorsch.Klassik? Fehlanzeige! Neben der abgedroschenen Weiberherzen-Kanzone aus "Rigoletto" und einer etwas pathetisch vorgetragenen Kalaf-Arie aus Puccinis Oper "Turandot" waren italienische Klassiker im Programm Mangelware. Sie fanden sogar überhaupt nicht statt. Die acht International Magic Tenors konzentrierten sich stattdessen lieber auf massentaugliche Pop-Songs und Schlager zum Mitschunkeln,

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3416 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel