Lorsch

Jahreshauptversammlung Ehrung für Toni Levasier und weitere langjährige Mitglieder

Seit 60 Jahren Kleintierzüchter

Lorsch.Ehrungen und Vorstandswahlen bildeten die Schwerpunkte der Jahreshauptversammlung des Lorscher Kleintierzuchtvereins im Vereinsheim im Lagerfeld. Bei den Teil-Vorstandswahlen wurde Frank Süßmuth erneut zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Nina Hofmann wurde wieder Schriftführerin, Frank Süßmuth Zuchtbuchführer, Heike Hofmann Zuchtwartin Kaninchen und Günter Süßmuth Tätowiermeister – „eine schwierige Aufgabe“, stellte Vorsitzende Heike Hofmann fest.

Zwei neue Vorstandsmitglieder

Neu in den Vorstand kamen Violetta Podkowa-Münch als Rechnerin, da der nach elf Jahren engagierte Rechner Reiner Jöst nicht mehr kandidierte, und Waldemar Bichler als Zuchtwart Geflügel. Amtsinhaber Herbert Okos war nicht mehr angetreten. Joachim Hofmann wurde zum Ersatzkassenprüfer gewählt.

Die Ehrungen der verschiedenen Meister in den Sparten Kaninchen und Geflügel nahm Stadtrat Klaus Eberle vor. Sein Dank galt allen Aktiven im Verein. Mit Klostertalern zeichnete er im Namen der Stadt die Kreismeister in der Sparte Kaninchen aus: Frank Süßmuth, Heike Hofmann, Rosi und Toni Levasier und Jürgen Stitz.

Eine Flasche Sekt erhielten jeweils Günter Süßmuth und Waldemar Bichler für ihre Erfolge mit Geflügel. Urkunden gab’s für langjährige Mitglieder. So ist Toni Levasier seit 60 Jahren im Verein. Er war auch einige Jahre lang Vorsitzender.

50 Jahre Mitglied sind Ottmar Jäger und Heinz Helbig, 40 Jahre Robert Hedderich und Karl-Heinz Lenz, 35 Jahre Johann Eibl. Am längsten dabei ist mit 85 Jahren Jakob Helmling. Da er im Johanniter-Haus wohnt, wird ihm die Ehrung überbracht werden. Alle Geehrten erhielten eine gerahmte Urkunde und ein Präsent.

In geheimer Wahl wurden Elvira Schmidt, Patricia Wagner und Walter Simon als Mitglieder in den Verein aufgenommen. Heike Hofmann erwähnte in ihrer Bilanz die Zahl von 59 Mitgliedern, bemängelte jedoch die geringe Teilnahme an den Monatsversammlungen. Sie lobte das Sommerfest und die Erfolge der Züchter mit Kaninchen und Geflügel. Außerdem dankte sie allen Aktiven für ihr Engagement: „Ohne das wäre die Vereinsführung nicht möglich.“

Heike Hofmann berichtete als Zuchtwartin Kaninchen von der nordbadischen Stämmeschau in Laudenbach, der Widderschau in Hanau, der Kreisschau in Rimbach und von der eigenen Lokalschau, wo die Züchter des Vereins ihre Tiere der Öffentlichkeit präsentierten. Die Kreisschau in Krumbach wurde besucht und die Ried-Rammlerschau in Stockstadt.

Die Vorsitzende verlas auch den Teil des Geflügelzuchtwarts. Erfolge zu verzeichnen waren bei der Jungtierschau in Goddelau und der Kreisschau in Viernheim.

Zufrieden mit dem von Rechner Reiner Jöst vorgestellten finanziellen Ergebnis zeigte sich auch Prüfer Manfred Helbig – trotz eines Minus in der Kasse. Auf seinen Antrag hin wurde der Vorstand einstimmig entlastet. ml

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel