Lorsch

Neue Tütenspender Hundehalter sollen Standorte nennen

Stadt sammelt Vorschläge

Lorsch.Wo sich die Hundebesitzer in Lorsch noch Gassi-Stationen mit Plastiktüten wünschen, das versucht derzeit die Stadt herauszufinden. Auf humoristische Weise will das Rathaus damit erneut Hundehalter an ihre unangenehme Pflicht zu erinnern – denn wenn sich ein Hund im öffentlichen Raum erleichtert, ist der Besitzer verpflichtet, die Hinterlassenschaften mit einer Tüte aufzusammeln und im Mülleimer zu entsorgen.

Die entsprechende Plakatkampagne zeigte eine Hündin, die über ihren wenig pflichtbewussten Halter klagt, sowie drei ehrwürdige Hunderichter, die die Halter unmissverständlich auf die Rechtslage hinweisen. Nach Angaben der Stadt Lorsch kam diese Herangehensweise an das delikate Thema so gut an, dass sie nun von anderen Gemeinden übernommen wurde.

Da das Thema aber ein Dauerbrenner ist und gerade im Frühjahr wieder an Aktualität gewinnt, lädt die Stadt die Bürger nun dazu ein, Vorschläge für zusätzliche Standorte von Tütenspendern zu machen. Die zehn häufigsten Nennungen sollen dann zeitnah umgesetzt werden. „Obwohl wir schon 38 Gassi-Stationen haben, wollen wir an zehn weiteren Stellen nachrüsten. Und zwar dort, wo es die Bevölkerung für am nötigsten hält“, so Bürgermeister Christian Schönung. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel