Lorsch

Tischfußball Thomas Haas aus Lorsch holte am Osterwochenende den Weltmeistertitel in Hamburg / Traum geht in Erfüllung - innerhalb von nicht einmal fünf Jahren

Und plötzlich der Beste des Planeten

Archivartikel

Lorsch.Mitten im Achtelfinale hatte Thomas Haas das Turnier eigentlich schon abgehakt. 0:2 lag der Lorscher nach Spielen gegen Felix Droese hinten - und der war drauf und dran, den Deckel auch auf das entscheidende dritte Spiel zu machen. Doch als seinem deutschen Kontrahenten nur noch ein einziges Tor zum Viertelfinal-Einzug fehlte, drehte Thomas Haas plötzlich auf. Der 20-Jährige machte nicht nur

...
Sie sehen 11% der insgesamt 3799 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel