Lorsch

Freilichtlabor Lauresham Am kommenden Sonntag (30.) Thementag zu Landwirtschaft im Frühmittelalter

Von Dürren und anderen Katastrophen

Archivartikel

Lorsch.Zu einem Thementag sind Interessierte in das Freilichtmuseum Lauresham eingeladen. Am kommenden Sonntag (30.) geht es um das Thema „Dürre und andere Katastrophen im Frühen Mittelalter“. Programm dazu gibt es in der Zeit von 11 bis 17 Uhr. Es geht damit um ein Thema, das nach diesem Rekordsommer besonders aktuell ist.

Ernteausfälle, Schädlingsplagen

Ob Dürre, Stürme, Überschwemmungen oder Schädlingsplagen – früher wie heute war der Mensch den Gewalten der Natur ausgesetzt. Welche Herausforderungen brachten Katastrophen und Extremwetter für die frühmittelalterliche Landwirtschaft mit sich? Was bedeutete eine ausbleibende Ernte für die Menschen dieser Zeit? Und wie versuchte man, Schäden abzuwenden?

Diesen Fragen, die mit Blick auf die Klimaveränderung heute aktueller denn je sind, geht das Freilichtlabor Lauresham am Sonntag auf den Grund: In sechs Lauresham-Häusern werden verschiedene Katastrophen, ihre Folgen und der Umgang des frühmittelalterlichen Menschen mit ihnen vorgestellt – von Überschwemmungen über Ernteausfall bis zum Sturmschaden.

Auch spannende Vorträge, etwa zu Kornvergiftungen und Ackerwildkräutern, widmen sich Katastrophen und anderen Naturthemen im Mittelalter. Bei praktischen Versuchen im Rahmen der experimentellen Archäologie können Gäste den Forschern bei der Katastrophenbewältigung zuschauen.

Auch die Lauresham-Tiere sind in Aktion zu erleben: Hütehund Roxy beim Schafe hüten und die Zugochsen David und Darius beim Einsatz auf dem Acker. Mitmachen ist angesagt, etwa wenn Flachs von der Pflanze bis zur Faser verarbeitet wird oder Produkte aus Getreide hergestellt werden wie Brei oder Brot. Besucher können sich im Dreschen und Mahlen von Korn, im Stockbrot-Backen und in der Käseherstellung ausprobieren. Infostände und kulinarische Köstlichkeiten aus der Region runden das Programm ab. Zum Thementag ist Lauresham auch ohne Führung zugänglich, der übliche Eintritt ist zu entrichten. red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel