Lorsch

Erstklässler

Warum nicht zwei Feiern zur Einschulung?

Kinder brauchen Wurzel und Flügel – viele Leser werden dieses Zitat kennen, egal, ob es sich nun um ein altes neuseeländisches Sprichwort handelt oder ob das Zitat Johann Wolfgang von Goethe zugeschrieben wird. Vollständig lautet es: „Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzel und Flügel.“

Eine Erinnerung bis ins hohe Alter

Der Einschulungstag ist ein ganz wichtiger Tag für alle Beteiligten, diese Wurzeln und Flügel zu spüren. Eine Einschulungsfeier, die Begrüßung in dem neuen Lebensabschnitt, wird dauerhaft in Erinnerung bleiben. Auch im fortgeschrittenen Lebensalter kann man sich noch lebhaft an dieses Ereignis erinnern.

Großeltern wichtige Begleiter

Wie schade, wenn nun die Teilnahme in der Nibelungenhalle erstmals mit zwei Eintrittskarten für Angehörige pro Kind reglementiert werden musste. Großeltern und Paten sind mitunter wichtige Bezugspersonen und Entwicklungsbegleiter.

Vielleicht tragen sie, um beim erwähnten Bild zu bleiben, im Rahmen ihrer Möglichkeiten sogar unterstützend für die Eltern bei der Umsetzung bei.

Es ist traurig, wenn sie per se an einem so wichtigen Ereignis wie der Einschulungsfeier nicht teilnehmen dürfen.

Durch zwei Einschulungsfeiern wäre das Problem eigentlich leicht zu lösen.

Christel Langlotz

Lorsch

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel