Lorsch

Wandern

Weitere Schilder für den Natura-Trail wären sinnvoll

Corona verdirbt Wanderspaß“, BA vom 8. Mai

Der Natura-Trail „Einhausen – das Ried südlich von Jägersburg“, eine schöne Wanderstrecke im Ried, ist vor einem Jahr mit viel Publikum und Prominenz eröffnet worden. Unter der professionellen Wanderführung von Kurt Müller habe auch ich die Strecke kennengelernt und viel Wissenswertes gehört über die Vegetation im Ried, die ehemaligen Rhein- und Neckarschleifen, die dieses Gebiet geprägt haben, und Vieles mehr.

Leider ist die Wanderstrecke aber für ortsunkundige Wanderer immer noch nicht hinreichend beschildert, so dass die Tour nur schwer ohne Führer gelaufen werden kann. Es sind daher auch nur wenige Wanderer auf dem Trail zu finden. Eine Orientierung mit Navi oder Smartphone-App ist für den „Genusswanderer“ nicht die entschleunigende Lösung für die Freizeit. Das zeigt auch das Kennzeichnungssystem im Odenwald für die Kurzwanderstrecken. Die schöne Einhäuser Trailstrecke sollte also „wegmarkiert“ und mit weiteren Hinweistafeln bestückt werden, um das Fachwissen von Wanderführer Kurt Müller weiterzugeben an interessierte Wanderer, die den gut gestalteten Flyer nicht dabei haben.

Teilung in zwei Touren

Die Strecke könnte auch problemlos eine Teilung in der Mitte erhalten, um dann zwei Touren daraus zu machen. Dies zieht sicher Wanderbegeisterte in die Gemeinde und bringt auch die Einheimischen auf den Trail, um auch ohne Führer zu wandern.

Mit diesen Maßnahmen hätte auch „Corona“ den Einzelwanderern oder Familien den Wanderspaß nicht verderben können, wie im BA geschrieben stand.

Dies soll als konstruktive Anregung und Denkanstoß an die entsprechenden Verantwortlichen in Gemeinde und Verband verstanden werden, um den Natura-Trail noch attraktiver zu machen.

Robert Gratz

Einhausen

Info: Leserbrief-Richtlinien online: www.bergstraesser-anzeiger.de/leserbriefe

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel